News Spiele

SV Sandhausen vs. FC Hansa Rostock Live-Kommentar 19.03.22

END
0 - 1
SVS
ROS
J. Verhoek (48)
BWT-Stadion am Hardtwald

Live-Ticker

Von dieser Stelle war es das für heute aus dem Unterhaus. Einen schönen Nachmittag noch!
Wie gehts weiter? Hansa hat am Samstag nach der Länderspielpause St. Pauli zu Gast. Die Sandhäuser müssen nach Bremen. Keine leichten Aufgaben.
Nach den Siegen gegen Schalke und Kiel landet Hansa den dritten Dreier in Folge. Mit 34 Zählern steht die Mannschaft von Härtel nun auf Platz 10, auf dem Sprung in die obere Tabellenhälfte. Sandhausen bleibt auf Platz 15, könnte aber bei einem Sieg Dresdens morgen in Nürnberg auf den Relegationsplatz zurückfallen. Für die Sandhäuser endet heute eine Serie, sieben Spiele am Stück war der SVS zuletzt ungeschlagen geblieben.
Rostock mit einer reifen Leistung. Drei Zähler entführt die Kogge aus Sandhausen. Nach einer ausgeglichenen ersten Hälfte, in der Sandhausen die besseren Chancen hatte, ging Rostock unmittelbar nach dem Seitenwechsel durch Verhoek in Führung. Und für den Rest der Begegnung verwalteten die Hanseaten einfach unheimlich clever. Die größte Möglichkeit der Sandhäuser nach der Pause war ein Fast-Eigentor von Malone!
P. Testroet
Gelbe Karte
SV Sandhausen
90' + 5' Gelbe Karte Pascal Testroet
90' + 4' Schlusspfiff!
90' + 2' So clever, wie Rostock das hier in den letzten 20 Minuten aufzieht, hat das mit Abstiegskampf aber mal gar nichts zu tun.
A. Kutucu
Gelbe Karte
SV Sandhausen
90' + 1' Ballverlust Sandhausen, Kutucu muss das taktische Foul nehmen. Lässt Becker über die Klinge springen.
90' + 1' Vier Minuten Nachspielzeit.
88' Riskantes Spiel der Sandhäuser, da stehen jetzt noch zwei Mann als Absicherung auf Höhe der Mittellinie als Restverteidigung. Ansonsten halten sich alle in und um den Rostocker Strafraum auf.
M. Deville
D. Diekmeier
SV Sandhausen
87' Diekmeier räumt das Feld für Deville. Vierter Wechsel bei den Gastgebern. Noch ein Offensiver mehr.
85' Das ist schon verdammt abgezockt. Und dann sogar eine Torchance. Duljevic schickt Sikan auf die Reise, der aber von der Grundlinie keinen Winkel gegen Drewes hat, dementsprechend scheitert, weil auch keine Anspielstation im Zentrum war. Bringt dann aber auch wieder Zeit.
84' Und wieder das bekannte Bild, die Rostocker erobern den Ball. Und dann halten sie ihn auch erst einmal in der gegnerischen Hälfte. Das geht dann nicht mehr nachdrücklich Richtung Sechzehner. Ein bisschen antesten, den Angriff wieder abbrechen, Neuaufbau. Und das bringt alles verdammt viel Zeit.
83' Acht Minuten noch, jetzt darf mans sagen: Sandhausen läuft die Zeit davon.
T. Schwede
S. Ingelsson
FC Hansa Rostock
82' Jetzt ist das Wechselkontingent der Kogge ausgeschöpft. Schwede für Ingelsson. Nicht völlig ironiefrei, dieser Wechsel.
80' Könnte eine Methode sein: Langer Ball auf Munsy, doch zu lang, Drewes löst sich rechtzeitig von der Linie und ist vor dem Angreifer dran. 2:0 für Hansa, und das Ding ist durch.
77' Wenn sie selber nicht treffen, sollten sie es vielleicht den Rostockern überlassen. Ziemlich gute Flanke von Okoroji von der linken Außenbahn, Malone wirft sich in die Hereingabe und will mit dem Kopf klären. Das wäre fast ins Auge gegangen. Mit viel Wucht prallt der Ball an den linken Pfosten. Kolke hatte nicht den Hauch einer Chance, da einzugreifen.
75' Und wenn die Gäste mal den Ball in den eigenen Reihen haben, scheint es mehr darum zu gehen, das Spiel zu verschleppen, Sekunden von der Uhr zu nehmen.
74' Die Rostocker lassen sich jetzt etwas tiefer in die eigene Hälfte fallen, der Plan scheint zu sein, auf Konter zu lauern. Allerdings kommen die im Augenblick kaum über Ansätze hinaus.
73' Durch die vielen Wechsel ist etwas Unruhe in die Partie gekommen, wovon die Rostocker mehr profitieren. Die Sandhäuser haben gerade so ein wenig den Faden verloren.
J. Meier
J. Riedel
FC Hansa Rostock
72' Und Meier übernimmt für Riedel.
R. Munsy
J. Verhoek
FC Hansa Rostock
72' Munsy ersetzt Verhoek.
L. Fröde
S. Rhein
FC Hansa Rostock
71' Nun auch ein Dreifachwechsel bei den Gästen. Rhein macht für Fröde Platz.
70' Rheins Hereingabe wird problemlos geklärt.
70' Und schon gibts die Entlastung, Becker will sich im Strafraum durchtanken, holt immerhin einen Eckstoß heraus.
68' Ein bisschen Entlastung täte den Gästen gerade ganz gut.
67' Und gleich wieder die Gastgeber. Diesmal ist es Diekmeier, der über die rechte Seite durchkommt und eine hohe Flanke schlägt. Testroet ist wieder zur Stelle, hat beim Kopfball aber etwas Rückenlage, drücken kann er die Kugel nicht mehr. Über das Tor.
65' Sehr schön spielen sich die Sandhäuser über die rechte Seite durch. Am Strafraum setzt Esswein die perfekte Flanke für Testroet, der die Kugel volley nimmt, aber den weggerutschten Becker am Rücken erwischt. Pech. Da hätte Kolke nicht mehr viel ausrichten können.
64' Ecke SVS, Becker klärt zu Ecke, Ecke SVS. Macht alles Okoroji. Diesmal bekommt Rostock die Situation nach vorne geklärt.
A. Kutucu
C. Kinsombi
SV Sandhausen
63' Auswechslung Christian Kinsombi Ahmed Kutucu
A. Esswein
B. Ajdini
SV Sandhausen
63' Esswein übernimmt für Ajdini.
E. Berko
M. Ritzmaier
SV Sandhausen
63' Jetzt wird auch Alois Schwartz aktiv, er geht gleich in die Vollen. Dreifachwechsel. Ritzmaier weicht für Berko.
59' Momentaufnahme: Mit aktuell 34 Zählern würde sich die Kogge auf Platz 10 verbessern. Wäre der dritte Sieg in Folge. Aber wie gesagt, es ist noch eine ganze Weile zu spielen. Gleichzeitig würde man Mitaufsteiger Dresden die Möglichkeit eröffnen, den Abstiegsplatz mit einem Dreier zu verlassen und Sandhausen auf den Relegationsplatz zu verdrängen.
58' Kurze Zeit war unklar, ob der Wechsel so durchgeführt werden würde, weil Dujevic behandelt wurde. Aber schnell ist der wieder zurück.
D. Sikan
P. Breier
FC Hansa Rostock
57' Kurz vor Ablauf der vollen Stunde gibts den ersten Wechsel der Partie. Härtel bringt Sikan für Breier. Frischer Schwung für die Offensive.
54' Tröstlich für die Sandhäuser, Zeit ist noch genug, das wieder zu biegen.
52' Nicht zum ersten, sondern zum vierten Mal bringt Verhoek damit seine Mannschaft 1:0 in Front. Sein Spezialgebiet. War sein 15. Saisontor. So speziell also doch wieder nicht. Im Übrigen war das der erste richtig gefährliche Abschluss der Rostocker in dieser Partie.
J. Verhoek
Tor
FC Hansa Rostock
48' Tooor! Sandhausen - ROSTOCK 0:1. Aus der Chance hätten auch zwei Tore resultieren können. Zunächst marschiert Ingelsson zur Grundlinie und passt in den Torraum, alle verpassen. Aber die Rostocker bleiben in der Situation. Auf der anderen Seite des Feldes holt Becker den Ball vor dem Seitenaus, legt dann vor den Strafraum zu Rhein, der schön zart Richtung Torraum flankt, wo Verhoek völlig frei mit dem Kopf zum Abschluss kommt. Und den Ball dann auch wunderbar neben den rechten Pfosten platziert.
S. Rhein
Assist
FC Hansa Rostock
48' Vorlage Simon Rhein
47' So, jetzt ist kurz Zeit, der Vollständigkeit halber: Beide Trainer verzichteten in der Pause auf Wechsel.
46' Anstoß Rostock, und sofort marschiert Sandhausen. Häh?, könnte man fragen, und das zu Recht. Jedenfalls taucht Testroet fünf Sekunden später im gegnerischen Strafraum an der Grundlinie auf, legt quer ... und im Zentrum stehen nur drei Verteidiger. Die nächsten Sandhäuser trudeln erst sehr viel später ein.
46' Die Partie läuft wieder.
So schlecht wie die Passquoten ist die Partie wirklich nicht. Durchschnittliche Passquote Sandhausen 67,6 Prozent, das ist Platz 18 in der Liga, Hansa liegt mit durchschnittlichen 70 Prozent auch nur zwei Plätze besser. Heute: Sandhausen sogar noch drunter, 60 Prozent, Hansa etwas drüber mit 74 Prozent. Hört sich fürchterlich an, wird dem Spiel aber nicht gerecht.
Ohne Tore gehts in die Pause im Spiel zweier Teams, die um den Klassenerhalt kämpfen. Rostock hatte mehr Spielanteile, kam jedoch praktisch gar nicht in gute Abschlusspositionen. Immerhin zwei gute Möglichkeiten erarbeiteten sich die Sandhäuser. Testroets Abschluss war zu zentral, bei Kinsombis Kopfballchance musste Kolke allerdings alles zeigen, was er hat. Unter dem Strich geht das Remis in Ordnung.
45' + 1' Wieder Hansa, Aufbau durchs Zentrum, Ingelsson links raus auf Duljevic, der sich im Halbfeld aber nicht entscheiden kann, obs eine Flanke oder ein Schlenzer werden soll. Und es wird dann so ein harmloses Zwischending, das Drewes locker runterpflücken kann. Unmittelbar darauf gehts in die Kabinen.
41' Duljevic hebt den Ball in die Spitze, Ingelsson startet durch. Es kommt zum Laufduell mit Dumic. Freie Bahn aufs Tor zu. Und dann greift Dumic zum Hochrisiko-Tackling. Erwischt er Ingelsson, kassiert er Rot. Aber er erwischt den Ball, gerade als der Rostocker abschließen will. Fazit: ÜBERRAGENDES Tackling.
39' Neues aus der Abteilung Statistik: 56 Prozent Ballbesitz Rostock, die Abschlüsse sprechen aber für die Sandhäuser. 10:5. Allerdings ist darunter nur eine bessere Möglichkeit, und die gabs gerade: Kurzes Dribbling im Strafraum durch Testroet, mit einem Zwischensprint verschafft er sich Platz und hält dann einfach mal drauf. Gute Aktion, aber der Schuss darf dann halt nicht genau auf Kolke kommen. Der bringt rechtzeitig die Hände hoch, sonst hätte es ihn voll im Gesicht erwischt.
S. Ingelsson
Gelbe Karte
FC Hansa Rostock
34' Also Proteste, die mag Alexander Sather Ü-BER-HAUPT nicht. Ingelsson ist mit einem Foulpfiff nicht einverstanden. Er bekommt die Quittung dafür. Schon die zweite Karte der Partie wegen Mitteilungsbedürfigkeit.
33' Den anschließenden Freistoß aus 19 Metern in zentraler Position führt Rhein aus, der es direkt versucht, die Mauer überwindet, das Tor aber auf der linken Seite knapp verpasst.
A. Zhirov
Gelbe Karte
SV Sandhausen
32' Nach dem Sandhäuser Mittelfeldakteur Ajdini trifft es nun auch seinen Kollegen aus der Innenverteidigung, Zhirov. Der begeht abseits des Spielgeschehens ein taktisches Foul, indem er den Laufweg von Verhoek kreuzt. Der wäre sonst durchgelaufen und hätte eventuell eine Hereingabe von Ingelsson erwischt.
B. Ajdini
Gelbe Karte
SV Sandhausen
27' Ajdini ist mit einer Eckballentscheidung nicht einverstanden und kommuniziert das. Sather kommuniziert, dass er mit der Reaktion von Ajdini nicht einverstanden ist.
27' In zwei, drei Situationen haben wir es schon gesehen, besonders gefährlich wird Sandhausen nach Rostocker Standards. Bei Ballgewinn schwärmen die Gäste dann nämlich sofort aus und in rasendem Tempo geht es dann in Gegenrichtung.
25' Dann gehts schnell bei den Sandhäusern, die einen Konter fahren. Drei, vier Stationen und das Mittelfeld ist überbrückt, Steckpass von Testroet, Ajdini nimmt die Kugel mit, hat dann aber im Strafraum einen sehr spitzen Winkel und verzieht den Schuss sehr deutlich. Halbchance. Zumal ein Verteidiger dran war.
24' Ecke Rostock, Rhein von links, zieht den Ball vom Tor weg, völlig freistehend kommt Verhoek aus neun Metern zum Kopfball, aber keine Gefahr, Verhoek köpft genau auf den zentral stehenden Drewes.
21' Knapp 20 Minuten sind gespielt, Rostock wirkt weiterhin etwas strukturierter, hat etwas mehr Ballbesitz, 58 Prozent, um präzise zu sein - fühlt sich sogar ein wenig mehr an. Aber wirklich überlegen sind die Gäste nicht. Die zahlreichen Ecken des SVS sorgen dafür, dass die Gastgeber mehr Strafraumaktionen bekommen. Aber wirkliche Großchancen gab es bisher noch nicht.
18' Gegenseite, Distanzversuch von Becker. Aus 25 Metern hält er drauf, setzt den Schuss etwas zu hoch an, Drewes muss nicht eingreifen. Dafür, dass über der Partie "Abstiegskampf" steht, ist das bisher eigentlich ganz ansehnlich.
16' Weitere Ecken für die Sandhäuser, bei Ecke Nummer sechs wirds gefährlich durch einen Kopfball von Zhirov, aber die siebte unmittelbar im Anschluss flankt Okoroji direkt hinter das Tor von Kolke.
14' Dafür aber jetzt die erste Großchance für die Gastgeber. Sandhausen baut über die rechte Seite auf, dann der kluge Seitenwechsel auf Ritzmaier, der aus dem linken Halbfeld vor den Kasten flankt, wo Kinsombi zu einem wuchtigen Kopfstoß kommt. Und Kolke muss sich richtig strecken. Lenkt den Ball gerade noch so um den Pfosten.
13' Rostock variiert ganz gut, mal das Kombinationsspiel durchs Mittelfeld, dann aber auch immer wieder Versuche, die Spitzen mit langen Bällen einzusetzen. Doch da steht die Sandhäuser Deckung bisher sehr sicher. Bei Sandhausen holpert das Aufbauspiel doch deutlich mehr. Zu viele Aktionen versanden im Mittelfeld.
11' Jetzt aber auch mal die Sandhäuser mit einer gelungenen Offensivaktion. Okoroji wird auf links in eine gute Flankenposition gebracht, weil seine Hereingabe jedoch gebockt wird, gibts die dritte Ecke für die Gastgeber. Die bleibt jedoch diesmal völlig harmlos.
8' Langsam bekommen die Hanseaten aber mehr Struktur in ihr Spiel. Aus dem rechten Halbfeld laufen sie den Strafraum an, Rhein steckt in den Strafraum durch, Duljevic geht zur Grundlinie, legt zurück, Ingelsson kommt angerauscht, nimmt den hoppelnden Ball mit viel Risiko und drischt ihn hoch über die Latte.
7' Leichte optische Vorteile für die Gäste lassen sich konstatieren, einfach, weil die zu Beginn etwas mehr Spielanteile haben. Das Mittelfeld ist noch Brachland.
5' Man darf sich von den Tabellenpositionen der beiden Klubs nicht verleiten lassen. Geplänkel geht anders. Beide Teams schon zu Beginn mit viel Zug zum Strafraum. Die Partie bleibt zwar weiter ohne Abschlüsse. Aber wenn das so weitergeht, werden die nicht mehr lange auf sich warten lassen.
3' Wechseln wir auf die Gegenseite, Zhirov bringt Drewes in die Bredouille mit einem Rückpass, so kommen die Rostocker zum ersten Besuch im gegnerischen Strafraum, ein Einwurf fast von der Eckfahne, ausgeführt wie eine Ecke. Aber ohne folgenden Abschluss. Auch die Sandhäuser lassen hier zunächst nichts anbrennen.
2' Okoroji führt aus, macht er gar nicht schlecht, scharf zum ersten Pfosten. Die Gäste können klären, fangen sich gleich den nächsten Eckstoß ein. Diesmal kommt der Ball an den langen Pfosten, wo leichtes Chaos ausbricht, bis sich Kolke auf die Kugel wirft. Situation geklärt.
1' Die Sandhäuser mit Anstoß, und gleich gehts in die Tiefe. Der Angriff bleibt ohne Abschluss, bringt den Gastgebern aber nach elf Sekunden die erste Ecke ein.
1' Bei frühlingshaften Bedingungen (13 Grad) und lockerer Bewölkung, überwiegend heiter, wird die Partie nun von Alexander Sather angepfiffen. Niederschläge werden nicht erwartet. Falls doch, gibts sofort Rot.
Vor Spielbeginn gibts eine Schweigeminute für den ehemaligen DFB-Präsidenten (1992-2001) Egidius Braun, der unter der Woche verstorben ist.
Mehrere Corona-Infektionen in und um die Rostocker Mannschaft störten die Vorbereitung allerdings empfindlich. Mit Neidhart und Fröde mussten wegen positiver Tests zuletzt schon gegen Kiel zwei Spieler passen, Fröde steht immerhin wieder im Kader. Sechs Akteure fehlen wegen des Virus, aber der Kader ist ja groß genug.
Das machen sie in Rostock besser. Hansa kassierte in derselben Zeit zwar vier Niederlagen, holt aber dennoch drei Zähler mehr. Einen wesentlichen Anteil hatten dabei die jüngsten Siege beim Abschiedsspiel von Grammozis (4:3) und gegen Kiel (3:2). Letztlich lässt sich festhalten, beide Teams stecken zwar im Abstiegskampf, scheinen mit dieser Drucksituation jedoch bestens umgehen zu können.
Wie siehts mit der aktuellen Form aus? Wie gesagt, die Sandhäuser liegen zurzeit auf dem viertletzten Rang, da kommt man dann auch nicht sofort drauf, dass der SVS seit sieben Spielen ungeschlagen sein könnte. Von den letzten elf Partien hat der SVS nur eine einzige verloren! Das große Problem: Von diesen elf Partien endeten sieben Remis. Wirklich große Sprünge machst du damit in der Tabelle natürlich nicht.
Rostock auf Platz 12, das hört sich solide an, wirkt aber gleich etwas wackliger, wenn man sich vor Augen führt, dass die Hanseaten auch mal gerade nur einen Zähler Vorsprung vor dem Viertletzten aus Sandhausen haben. Dahinter klafft schon eine kleine Lücke, denn Dresden liegt drei weitere Zähler zurück.
Zwei Veränderungen gibt es auch bei Hansa nach dem Sieg gegen Kiel: Rizzuto ist gesperrt, für ihn beginnt Riedel, außerdem rutscht Rother für Behrens in die Startelf.
Die Kogge landet mit dieser Besatzung an: Kolke - Becker, Malone, Roßbach, Riedel - Rhein, Rother, Ingelsson - Breier, Verhoek, Duljevic.
Zwei Veränderungen gibts bei den Sandhäusern im Vergleich zum 1:1 bei Darmstadt - Soukou und Trybull fallen raus, ausgerechnet die beiden Sandhäuser mit Rostocker Vergangenheit, beide stehen heute nicht im Kader, dafür starten Kinsombi und Ritzmeier.
So spielen die Sandhäuser: Drewes - Diekmeier, Dumic, Zhirov, Okoroji - Zenga, Ritzmaier - Ajdini, Bachmann, Kinsombi - Testroet.
Abstiegskampf in Sandhausen, Aufsteiger Rostock ist zu Gast. Nach der Auer Niederlage gestern dürften mit den Erzgebirglern und Ingolstadt zwei Absteiger praktisch schon festzustehen. Für die Teams der unteren Hälfte kann es im Saisonschlussspurt nur darum gehen, den Relegationsplatz zu vermeiden, mittendrin die beiden heutigen Gegner.
Herzlich willkommen in der 2. Bundesliga zur Begegnung des 27. Spieltages zwischen dem SV Sandhausen und dem FC Hansa Rostock.