News Spiele

SC Paderborn 07 vs. SG Dynamo Dresden Live-Kommentar 12.02.22

END
0 - 0
SCP
DRE
Benteler-Arena

Live-Ticker

Damit verabschiede ich mich aus Paderborn und wünsche allen Lesern einen schönen restlichen Samstag. Bis dann!
In der kommenden Woche geht es dann für beide weiter auf Punktejagd: Dynamo empfängt im heimischen Stadion den 1. FC Heidenheim. Paderborn muss nach Gelsenkirchen und trifft auf Schalke 04.
Es war wahrlich kein Fußballfest. Paderborn war stets bemüht, hatte ein paar relativ gute Chancen, aber stets ging die Gefahr von Distanzschüssen aus. Vorne waren die Hausherren nicht durchschlagskräftig. Es fehlte an Kreativität und guten Kombinationen. Hier wiederum muss man den Gästen ein Kompliment aussprechen. Dresden stand defensiv sehr stabil und hat nichts anbrennen lassen. Aus dieser klaren Formation wurden dann hier und da mal Konter gefahren. Allerdings wurden die nicht konsequent zu Ende gespielt. Ein 0:0 geht hier der Leistung nach völlig in Ordnung, hilft aber keinem der beiden in der Tabelle wirklich weiter.
90' + 3' Abpfiff. Paderborn und Dresden trennen sich 0:0-Unentschieden.
H. Mörschel
J. Kade
SG Dynamo Dresden
90' + 1' Dresden nimmt nochmal etwas Zeit von der Uhr: Mörschel kommt für Kade.
87' Trotzdem kommt Paderborn nochmal! Pröger setzt sich jetzt auf dem linken Flügel super gegen Sollbauer durch, dann folgt die flache Hereingabe in den Fünfmeterraum, wo Platte einläuft! Aber der Abschluss kommt zu ungenau, knapp geht der Schuss über die Latte. Da hätte mehr drin sein müssen!
86' Pröger wird gut in Szene gesetzt, kann nochmal ins Eins-gegen-Eins gehen! Aber Sollbauer steht defensiv gut und gewinnt den Zweikampf.
J. Carls
M. Thalhammer
SC Paderborn 07
83' Auch für Maximilian Thalhammer ist jetzt Schluss. Jonas Carls ist für die letzten Minuten mit dabei.
81' Beide Mannschaften haben sich jetzt mit mehreren Wechseln für die Schlussphase vorbereitet. Aber so richtig sieht es noch nicht nach einer Schlussoffensive aus. Da fehlt mir einfach die Fantasie, ich lasse mich aber gerne eines Besseren belehren.
S. Mai
V. Drchal
SG Dynamo Dresden
78' Und Sebastian Mai ist für Vaclav Drchal dabei.
P. Will
O. Batista-Meier
SG Dynamo Dresden
78' Bei Dresden gibt es jetzt einen Doppelwechsel: Paul Will kommt für Oliver Batista-Meier.
M. Stiepermann
F. Muslija
SC Paderborn 07
78' Weiter gehts mit den Auswechslungen: Florent Muslija geht für Marco Stiepermann vom Feld.
R. Becker
M. Schröter
SG Dynamo Dresden
74' Wir sehen den nächsten Wechsel: Morris Schröter geht runter, Tim Becker kommt.
U. Hünemeier
Gelbe Karte
SC Paderborn 07
74' Uwe Hünemeier geht zu hart in den Zweikampf. Auch der Innenverteidiger sieht jetzt die Gelbe Karte.
71' Justvan mit einer tollen Aktion auf dem linken Flügel, mit einer Finte lässt er zwei gegnerische Verteidiger ins Leere rutschen. Die anschließende Hereingabe ist ebenfalls sehr gut! Ehlers kann gerade so klären, das Ding geht knapp über die Latte zum Eckball! Der wiederum bleibt ohne Ertrag.
67' Es ist Sand im Getriebe des SC Paderborn. Es ist eine schläfrige Veranstaltung. Der Doppelwechsel von Kwasniok trägt keine Früchte. Hier muss man den Gästen aus Dresden aber auch ein Kompliment aussprechen. Außer den Distanzschüssen aus dem ersten Durchgang ist hier noch nichts angebrannt. Eine sehr solide und disziplinierte Leistung.
63' Schröter sprintet über die linke Seite, geht ins Dribbling und bleibt dann im Rasen hängen. Immerhin springt ein Eckball dabei heraus, der bringt aber nichts ein.
F. Platte
D. Srbeny
SC Paderborn 07
61' Dazu hat Srbeny Feierabend, Felix Platte ersetzt ihn.
M. Schuster
R. Yalçın
SC Paderborn 07
61' Zeit für einen Doppelwechsel: Schuster kommt für Yalcin rein.
58' Die Fans werden ungeduldig, auch Kwasniok wirkt an der Seitenlinie immer aufgeregter. Dresden bleibt stabil in der Defensive.
55' Vielleicht hilft jetzt mal ein Eckball weiter. Klement legt sich auf der linken Seite die Kugel zurecht. In der Mitte findet er aber keinen Abnehmer, Dresden kann klären.
52' Die zweite Halbzeit macht da weiter, wo die erste aufgehört hat. Wer ein schönes Fußballspiel sehen wollte, hat sich in Paderborn heute verirrt.
M. Akoto
Gelbe Karte
SG Dynamo Dresden
48' Akoto zieht im Mittelfeld das taktische Foul, dafür gibt es zu Recht die Verwarnung.
46' Dresden stößt den zweiten Durchgang an.
R. Königsdörffer
B. Borello
SG Dynamo Dresden
46' Dresden nutzt die Pause für einen Wechsel: Königsdörffer kommt für Borrello rein.
Es ist kein Offensiv-Feuerwerk hier. Es gibt weder individuelle Patzer, noch spielerische Leckerbissen. Die Anfangsphase gehörte den Gastgebern, die mit immerhin ein paar Fans im Rücken aufspielen. Dresden hielt dem Druck aber Stand und konnte selber mit ein paar Kontern mal etwas Gefahr ausstrahlen. Da fehlten aber immer wieder die entscheidenden letzten Pässe. Die Schlussphase der ersten Halbzeit gehörte dann wieder den Hausherren, die das Mittel des Distanzschusses für sich entdeckt haben. Muslija und Klement scheiterten aber jeweils äußerst knapp. Insgesamt fehlt beiden Mannschaften bisher der Mut und die Durchschlagskraft.
45' + 1' Abpfiff. Pünktlich geht es in die Kabinen.
42' Wieder ist es Klement, wieder ist es die gleiche Situation wie vor zwei Minuten, wieder geht die Kugel sehr knapp am rechten Pfosten vorbei! Wie eine Kopie! Jetzt sollte sich Dresden in Acht nehmen, der Nächste wird sicher gefährlicher!
40' Der Distanzschuss ist momentan das bewährte Mittel. Klement versucht es jetzt linksversetzt mit einem Flachschuss in die rechte Ecke. Knapp fliegt das Leder am Gehäuse vorbei.
37' Jetzt auch die dicke Möglichkeit für Paderborn! Muslija nimmt außerhalb des Strafraums aus dem Stand Maß. Mit einer ganz fiesen Flugkurve senkt sich das Ding in die linke untere Ecke. Mitryushkin packt eine sensationelle Parade aus und wehrt zum Eckball ab. Der bringt dann nichts ein.
34' Löwe hat jetzt mal die Faxen dicke und zieht aus der Distanz ab! Die Kugel fliegt stramm in die linke Ecke, das Netz wackelt, die Dynamo-Anhänger jubeln! Aber das Ding hat nur das Außennetz getroffen. Ein paar Sekunden dauert es, bis das die Gäste-Anhänger verstanden haben, trotzdem war das eine richtig starke Chance und somit auch die beste des Spiels!
30' Eine halbe Stunde ist jetzt rum. Nachdem Paderborn in der Anfangsphase sehr dominant aufgetreten ist, machen die Gäste hier immer mehr Betrieb. Die Hausherren stehen tief und wirken löchrig. Ansonsten ist das Spiel weiterhin kein Leckerbissen. So eine richtige Knaller-Chancen haben wir immer noch nicht gesehen.
26' Jetzt muss Huth aber eingreifen! Nach einer Dresden-Ecke von der linken Seite kommt der Ball zu Kade am kurzen Pfosten. Der Kopfball geht genau auf Huth, der das Ding aus der Luft fischt.
24' Batista Meier geht durch die gesamte gegnerische Hälfte, sieht dann Borrello auf der linken Seite durchstarten, der Pass ist aber grauenhaft. Wenn der in den Fuß kommt, gibt es die Großchance! So geht die Kugel eher in Richtung Torauslinie, keine Gefahr!
21' Pröger geht auf Linksaußen ins Eins-gegen-Eins. Im Anschluss kommt die flache Hereingabe in den Rücken der Abwehr, Srbeny verpasst aber.
19' Dresden kann sich jetzt mal in der gegnerischen Hälfte festsetzen. Eine richtige Torchance springt nicht dabei raus, aber immerhin gibt es eine längere Ballbesitz-Passage.
15' Löwe bekommt schon wieder etwas ab, diesmal steigt ihm Klement auf den Fuß. Drei Kreuze, wenn er heute ohne Blessuren nach Hause kommt.
13' Der erste Torschuss des Spiels geht an die Hausherren! Nach einer schönen Kombination von Klement und Muslija kommt Srbeny im Strafraum zum Schuss. Aber aus etwa 13 Metern kommt das Ding ungefährlich in die Mitte des Tores. Kein Problem für Mitryushkin.
12' So schnell die Druckphase gekommen ist, so schnell ist sie auch schon wieder vorbei.
10' Nach dieser Aktion gibt es aber die erste Druckphase für Paderborn, die Hausherren drücken jetzt mal richtig nach vorne. Auch die Zuschauer geben Vollgas - es sind zwischen 3500 und 4000 Fans ins Stadion gekommen.
9' Mitryushkin läuft gegen Thalhammer einen Ball ab. Ganz schön mutig, Thalhammer wäre da fast noch ran gekommen. Letztlich geht die Kugel dann aber ins Toraus.
R. Yalçın
Gelbe Karte
SC Paderborn 07
6' Chris Löwe läuft an der Seitenlinie einen Ball gut ab, Robin Yalcin rauscht an und grätscht den Außenverteidiger um. Dafür sieht er die erste Gelbe Karte des Spiels - zu Recht!
6' Es ist eine sehr interessante Anfangsphase. Paderborn hat mehr Ballbesitz und hat offensivere Ansätze. Dresden verteidigt bisher sehr solide alles weg. Wenn sich die Möglichkeit ergibt, wird von Seiten der Gäste auch gut gepresst.
2' Paderborn läuft hier ganz in Blau auf, Dresden trägt weiße Trikots und weiße Hosen.
1' Anpfiff. Paderborn stößt den ersten Durchgang an.
Der aktuellen Form nach ist es schwer, heute einen Favoriten zu benennen. Auch der direkte Vergleich aus den vergangenen Jahren hilft uns da nicht weiter. Seit 2013 gab es sieben Spiele zwischen Dresden und Paderborn. Drei davon hat Dresden gewonnen, drei hat Paderborn gewonnen und ein 2:2-Unentschieden war auch noch dabei.
Dresden steht in der Tabelle direkt vor Rostock und Hannover. Umso ärgerlicher, dass ausgerechnet gegen diese beiden Teams zuletzt kein Sieg drin war. Während man sich mit Hannover noch auf ein 0:0 einigte, setzte es vergangene Woche eine herbe 1:4-Heimpleite gegen Rostock. Nach neun Punkten aus vier Spielen hatte Dynamo Ende vergangenen Jahres einen größeren Sprung in der Tabelle gemacht. Diesen Vorsprung auf den Tabellenkeller scheint Dresden momentan aber wieder zu verspielen: Vier Spiele warten die heutigen Gäste auf einen Dreier.
Bei Paderborn wäre in dieser Saison so einiges mehr drin gewesen, wenn da nicht zuletzt diese Schwächephase gewesen wäre. Zwischen November und Dezember gab es fünf Spiele, die nicht gewonnen werden konnten. Gegen Hannover, Rostock und Sandhausen gab es nur Remis, gegen Darmstadt und Heidenheim gar Niederlagen. Im neuen Jahr hatte man nach dem 2:1-Sieg in Nürnberg dann die große Hoffnung, es würde wieder bergauf gehen. Bremen (3:4) und St. Pauli (2:2) hatten aber was dagegen.
Dresden ist da mehr in der Bredouille. Mit 24 Punkten und 22:30 Toren steht man zwar vier Punkte vor Fortuna Düsseldorf auf dem 16. Platz, allerdings hat die Fortuna gerade erst den Trainer gewechselt und müsste qualitativ ambitionierter als der aktuelle Tabellenplatz sein. Das letzte Wort ist da noch nicht gesprochen. Ein paar Pünktchen stünden Dynamo auf jeden Fall gut.
Werfen wir einen Blick auf die Tabelle: Der SC Paderborn steht mit 31 Punkten und einem Torverhältnis von 38:28 auf dem 8. Rang. Mehr Tabellen-Mittelfeld geht eigentlich gar nicht. Sieben Punkte Abstand auf den Relegationsplatz nach oben, elf auf den Relegationsplatz nach unten.
Nach der 1:4-Niederlage nimmt Trainer Schmidt auch ein paar Wechsel vor: Akoto kommt für Becker rechts in die Verteidigung. Im Mittelfeld bleibt Mörschel draußen, dafür ist Schröter dabei. In der Offensive gibt es mit Borrello und Drchal zwei Neue, Königsdörffer und Daferner müssen weichen.
Dresden läuft in dieser Formation auf: Mitryushkin - Löwe, Ehlers, Sollbauer, Akoto - Kade, Stark, Schröter - Borrello, Batista Meier, Drchal.
Kwasniok nimmt also ein paar Veränderungen im Vergleich zu vergangener Woche vor: Van der Werff und Thalhammer kommen für Correia und Schuster rein. Thalhammer geht ins Mittelfeld, Yalcin dafür auf die rechte Verteidigerposition. Zudem kommt im Sturm Pröger rein, Heuer bleibt erst einmal draußen.
Paderborn läuft in dieser Aufstellung auf: Huth - Justvan, Hünemeier, Van der Werff, Yalcin - Thalhammer, Schallenberg, Klement - Srbeny, Muslija, Pröger.
Herzlich willkommen in der 2. Bundesliga zur Begegnung des 22. Spieltages zwischen dem SC Paderborn und Dynamo Dresden.