Präsentiert von

Schlüsselszenen

79'
P. Neumann
Gelbe Karte
75'
M. Kaufmann
Gelbe Karte
68'
M. Vušković
Gelbe Karte
39'
L. Reis
Gelbe Karte
13'
K. Wriedt
M. Komenda
1 - 0

Match-Statistik

Ballbesitz
30% 69%
1
8
Schüsse
Schüsse aufs Tor 1 6
Pässe 265 619
Mehr
  • Heatmap
  • Ballkontakte-Map

Schlüssel

Aufstieg
Aufstiegssplayoff
Relegation
Abstieg

Live-Ticker

Damit verabschiede ich mich von dieser Partie und wünsche Ihnen noch einen schönen Sonntag!
Am kommenden Wochenende kann Kiel den Klassenerhalt auch rechnerisch klarmachen, denn dann geht es zum Sechzehnten nach Dresden. Hamburg wird versuchen, im Heimspiel gegen Karlsruhe die klitzekleinen Hoffnungen auf den Aufstieg am Leben zu halten.
Damit verabschiedet sich der HSV wohl entgültig aus dem Aufstiegsrennen. Sieben Punkte Rückstand auf Rang 3 bei noch fünf verbleibenden Spielen sind dann doch eine Nummer zu viel. Kiel dagegen macht einen riesigen Schritt zum Klassenerhalt und liegt nun neun Punkte vor dem Relegationsrang. Das wird reichen.
Der HSV kann in der 2. Liga gegen Kiel einfach nicht gewinnen. Nach der langen Spielunterbrechung ging Kiel früh in Führung und zog sich fortan mehr und mehr zurück. Der HSV war klar spielbestimmend, strahlte allerdings zu selten Gefahr aus. Nach der Pause griff Holstein deutlich früher an, die beste Chance hatte dennoch Hamburg durch Glatzel. Doch diese Riesenmöglichkeit wirkte wie ein Knick im Spiel der Rothosen, denn anschließend wurde das Walter-Team kaum noch gefährlich. So durfte sich Kiel sogar den ein oder anderen schlecht gespielten Konter erlauben und rettete das 1:0 über die Zeit.
90' + 3' Schluss, aus, vorbei! Kiel schlägt den HSV mit 1:0.
90' + 2' Die Nachspielzeit beträgt drei Minuten, wovon zwei allerdings schon gespielt sind.
D. Kinsombi
J. Meffert
90' + 1' ... und auch David Kinsombi ist nun für Jonas Meffert in der Partie.
M. Rohr
M. Vušković
90' + 1' Walter wechselt nochmal doppelt und bringt kopfballstarke Spieler: Maximilian Rohr kommt für Mario Vuskovic ...
90' Immerhin mal wieder ein Abschluss: Reis bedient Vuskovic rechts in der Box. Der Abwehrmann zieht aus der Bedrängnis ab, schießt aber in die Arme von Dähne.
89' Aktuell deutet nichts auf einen Ausgleichstreffer der Hamburger hin, doch nun folgen die langen Pässe in den Strafraum. Da kann immer einer mit Glück durchrutschen. Passiert noch was?
S. Skrzybski
F. Reese
86' Fährt er vielleicht den entscheidenden Konter? Steven Skrzybski soll für Fabian Reese für mehr Entlastung sorgen.
85' Lorenz liegt nach einem Zusammenprall mit Glatzel im eigenen Strafraum am Boden. Es folgt die nächste kleine Rudelbildung, aber auch hier kann Schlager die Situation mit Worten lösen. Weiter gehts.
82' Kiel macht die Mitte zu und so muss der HSV immer wieder über außen anrennen. Vor der Box werden Chakvetadze und Co. dann aber gedoppelt und kommen nicht durch. Wo ist die Lösung der Rothosen?
P. Neumann
Gelbe Karte
79' Eine harte Gelbe Karte: Neumann erobert die Kugel auf der rechten Seite mit unfairen Mitteln und läuft anschließend mit dem Ball davon. Der Pfiff des Schiedsrichters kam allerdings recht spät, weswegen die Verwarnung für Verwunderung sorgt.
78' Man muss es so deutlich sagen: Der HSV wird von Minute zu Minute harmloser und auf der anderen Seite Kiel immer sicherer. Was man den Hausherren allerdings vorwerfen muss, sind die schwachen Konter. So könnte es bis zur Schlussminute spannend bleiben.
M. Kaufmann
Gelbe Karte
75' Nur wenige Minuten steht Kaufmann auf dem Feld, schon gibt es für einen Ellbogeneinsatz gegen Pichler Gelb.
75' Nach der anfänglichen Nervosität nach der Pause verteidigt Kiel nun sehr gut. Hamburg kommt zwar immer wieder ins letzte Drittel, doch am Strafraumrand befindet sich stets die Endstation. Dem HSV fehlen die Ideen!
M. Kaufmann
M. Heyer
73' Hamburg wechselt nochmal und bringt Mikkel Kaufmann für Moritz Heyer.
72' Seit der Riesenchance von Glatzel kommt der HSV nicht mehr in Abschlusspositionen. Besonders die Flanken sind bei den Gästen ausbaufähig. Stattdessen kommt Kiel nun vermehrt zu Kontergelegenheiten, die die KSV allerdings nicht gut ausspielt.
M. Vušković
Gelbe Karte
68' Vuskovic trifft bei seiner Grätsche zwar auch den Ball, Reese senst er an der Seitenlinie dennoch um. Schlager zeigt dem Innenverteidiger Gelb.
B. Pichler
K. Wriedt
66' ... und der Torschütze Kwasi Wriedt macht Platz für Benedikt Pichler.
J. Arp
L. Holtby
66' Auch Kiel wechselt doppelt: Zwei ehemalige Hamburger tauschen die Plätze, denn Jann-Fiete Arp kommt für Lewis Holtby ...
F. Alidou
B. Jatta
65' ... und für Bakery Jatta ist Faride Alidou neu dabei.
G. Chakvetadze
A. Suhonen
64' Walter reagiert und bringt zwei frische Offensivkräfte: Giorgi Chakvetadze ersetzt Anssi Suhonen ...
62' Suhonen spielt auf der linken Seite eine schwache Hereingabe und leitet so einen Kieler Konter ein. Neumann treibt die Kugel stark nach vorne und will vor dem Strafraum links raus zu Reese legen, doch Vuskovic ist im entscheidenden Moment dazwischen und verhindert so die Großchance.
60' Kiel startet nun immer wieder den ein oder anderen Entlastungsangriff, gefährlich werden die Störche aber nicht. Mühling bekommt mal den Ball am Strafraumrand, verpasst aber den Moment zum Abschluss.
57' Der HSV bleibt die aktivere Mannschaft und findet immer wieder ins letzte Drittel. Reis spielt einen starken Pass rechts in den Lauf von Jatta, der mit seiner halbhohen Hereingabe Glatzel aber nicht findet. Kiel verteidigt weiterhin leidenschaftlich.
54' Das muss doch der Ausgleich sein! Eine Flanke von links köpft Vagnoman am langen Pfosten zurück in den Fünfer. Dort kommt Glatzel aus der Drehung zum Abschluss, scheitert aber an einem sensationellen Reflex von Dähne. Der Keeper lenkt die Kugel gerade noch über die Latte.
52' Kiel geht diesen zweiten Durchgang nun etwas anders an und setzt vermehrt auf ein hohes Pressing. Nur hinten reinstellen funktioniert auf Dauer nicht, vielleicht ergeben sich sogar Chancen auf einen zweiten Treffer.
49' An der Seitenlinie entsteht ein kleines Rudel nach einem Foul von Reis an Neumann. Schiedsrichter Schlager behält jedoch die Übersicht und kommt in dieser Szene ohne persönliche Strafen aus.
46' Holtby beinahe mit dem 2:0! Bei einer Flanke von links herrscht ein Durcheinander im Hamburger Strafraum, am Ende kommt Holtby aus 14 Metern zum Abschluss. Sein Flachschuss rauscht nur knapp links am Tor vorbei.
46' Jetzt rollt der Ball wieder im Holstein-Stadion.
Zur Pause führt Holstein Kiel im Heimspiel gegen den Hamburger SV mit 1:0. Nach der langen durch Pyrotechnik der Gäste bedingten Spielunterbrechung fuhren die Störche einen Konter, lancierten einen Torschuss und hatten damit Erfolg. Mehr kam von den Hausherren nicht, der Rest war pures Verteidigen. So erwiesen sich die Gäste als drückend überlegen. Der HSV richtete sich dauerhaft in der gegnerischen Hälfte ein und versuchte, Lücken in den tief stehenden Kieler Reihen zu finden. Die Jungs von Tim Walter kamen durchaus hin und wieder durch, die Torgefahr hielt sich dabei allerdings in Grenzen. Da müssen die Rothosen im zweiten Durchgang viel zielstrebiger und entschlossener zu Werke gehen.
45' + 13' Dann bittet Schiedsrichter Daniel Schlager die Akteure zur Pause in die Kabinen.
45' + 10' Dauerhaft tummeln sich die Hamburger in der Hälfte des Gegners und suchen fieberhaft nach Lücken, die sich kaum einmal auftun. Im Ansatz macht das der HSV ganz ordentlich, doch zu Ende gespielt bekommen es die Rothosen nicht.
45' + 8' Unfassbar einseitig geht es hier zu. Die Kieler Fans im ausverkauften Holstein-Stadion geben ihr Bestes, um die Mannschaft des Gastgebers zu unterstützen. Doch es bleibt eine Abwehrschlacht.
45' + 5' Kiel bekommt die gegnerische Hälfte praktisch gar nicht mehr zu sehen - vom Strafraum ganz zu schweigen. Die Störche legen eine extrem defensive Herangehensweise an den Tag.
45' + 3' Mittlerweile sind wir bei 12:1 Torschüssen, 3:0 Ecken, 12:0 Flanken für den HSV, hinzu kommen 70 Prozent Ballbesitz. Die Gäste geben ganz klar den Ton an. Noch entsteht nicht die ganz große Gefahr. Doch das scheint nur eine Frage der Zeit zu sein.
45' Soeben läuft die reguläre Spielzeit des ersten Durchgangs ab. Es gibt satte zwölf Minuten obendrauf.
44' Vuskovic darf sich gleich noch einmal aus der zweiten Reihe versuchen. Das Ergebnis ist nicht viel besser. Erneut verfehlt der Ball die Kiste recht klar.
43' Da im und um den Kieler Strafraum kaum Platz ist, haut Mario Vuskovic eben einfach mal aus der Distanz drauf. Den Rechtsschuss aus halbrechter Position zieht es etwas zu spät nach unten, weshalb Thomas Dähne nicht eingreifen muss.
40' In jedem Fall finden die Hamburger regelmäßig ihren Topstürmer - auch wenn Robert Glatzel in dieser Szene bei seinem Rechtsschuss im Sechzehner abgeblockt wird.
L. Reis
Gelbe Karte
39' Bei einem Tackling spielt Ludovit Reis zunächst den Ball, rasiert dann aber mit hohem Tempo das Standbein von Marco Komenda übel weg. Das ist Daniel Schlager eine Gelbe Karte wert. Für Reis ist das die fünfte der Saison, was eine Sperre bedeutet.
39' Kiels erster und einziger Torschuss dieser Begegnung war drin. Seither passiert bei den Störchen nach vorn gar nichts mehr. Inzwischen deuten sich nicht einmal mehr Ansätze von Kontern an. Das kann in der Form doch auf Dauer nicht gutgehen.
37' Mit einem hohen Diagonalball findet Jonas Meffert halblinks in der Box Robert Glatzel, der den Kieler Abwehrspielern etwas entwischt. Der Stürmer hat eigentlich Zeit, bringt seinen Kopfball allerdings nicht aufs Tor.
36' Unablässig rennen die Hamburger an. Immerhin ist noch genügend Zeit, um sich etwas einfallen zu lassen. Mitunter stehen die Hausherren da nämlich sehr tief und verdichten die Räume extrem.
32' Bei einem Stoß von Bakery Jatta fällt Fin Bartels ganz unglücklich auf die rechte Schulter und verletzt sich am Schlüsselbein. Das schaut gar nicht gut aus, der Oldie kann nicht weiterspielen.
31' In jedem Fall haben die Gäste den Rückschlag verdaut, bestimmen das Spielgeschehen und kommen zu Abschlüssen. Das sind erst einmal gute Voraussetzungen, um hier die dringend nötige Wende zu schaffen.
29' Weiter geht es mit dem HSV. Jetzt versucht sich Sonny Kittel aus der Entfernung. Auch dieser Rechtsschuss erfordert das Eingreifen des Kieler Torhüters. Von einem ernsthaften Test kann aber keine Rede sein.
A. Ignjovski
F. Bartels
27' Schnell hat sich Aleksandar Ignjovski bereit gemacht, um den verletzten Fin Bartels jetzt ersetzen zu können.
27' Aus der zweiten Reihe zieht Ludovit Reis mit dem rechten Fuß ab. Dieser Distanzschuss fliegt aufs rechte Eck zu. Thomas Dähne wirft sich rechtzeitig dorthin und pariert.
25' Nach einer Flanke von Bakery Jatta ist Robert Glatzel erneut mit dem Kopf zur Stelle, bringt diesen Ball allerdings nicht aufs Tor. Die Kugel fliegt links an der Kiste vorbei.
21' Mit seinem dritten Saisontreffer stellt der Winterneuzugang das Spiel so ein wenig auf den Kopf, denn tonangebend war bisher der HSV. Doch die Gäste erwiesen sich schon zuvor als anfällig bei Kontern.
A. Mühling
Gelbe Karte
17' Erstmals greift Daniel Schlager zum gelben Karton. Den bekommt Alexander Mühling nach einem Foul an Ludovit Reis zu sehen. Für den Mittelfeldspieler ist das die siebte Verwarnung der Saison.
17' Die anschließende Ecke wird für den HSV zum Bumerang, denn Kiel kontert. Fin Bartels spielt diagonal in den Lauf von Kwasi Wriedt. An der Strafraumgrenze klärt der mit zurückgeeilte Bakery Jatta mit einem sauberen Tackling.
16' Erstmals gibt es fußballerisch etwas zu berichten aus dem Holstein-Stadion. Auf der rechten Seite spielt sich der HSV gut durch. Bakery Jatta flankt. Auf Höhe des zweiten Pfostens holt sich Robert Glatzel den Kopfball, setzt den aufs kurze Eck. Thomas Dähne ist zur Stelle und klärt zur ersten Ecke der Partie.
14' Natürlich werden beide Teams jetzt eine Zeit brauchen, um überhaupt mal in den Rhythmus zu finden. Zumindest zieht in den Gästefanblock, abgesehen von der stimmgewaltigen Unterstützung, erst einmal Ruhe ein.
M. Komenda
Assist
13' Vorlage Marco Komenda
K. Wriedt
Tor
13' Tooooor! HOLSTEIN KIEL - Hamburger SV 1:0. Bakery Jatta verliert in der gegnerischen Hälfte den Ball. Marco Komenda hält die Fußspitze dazwischen und leitet mit diesem Kontakt den Konter ein. Kwasi Wriedt geht über halblinks auf und davon, scheint dann an Tempo zu verlieren. Doch der Stürmer schirmt den Ball clever gegen Sebastian Schonlau ab und hat dann die Nerven, mit links durch die Hosenträger von Daniel Heuer Fernandes einzuschießen.
12' Jetzt setzt der Unparteiische die Partie mittels Schiedsrichterball fort. Etwa zehn Minuten hat die Unterbrechung gedauert.
11' Daniel Schlager hat den Ball in der Hand und schaut ins weite Rund. Dann kehrt der Schiedsrichter mit beiden Mannschaften zurück.
9' Von einem Spielabbruch kann noch längst keine Rede sein, so schlimm ist es nicht. Doch natürlich lässt sich vermuten, dass die Feuerwerksvorräte noch nicht aufgebraucht sind. Da wird im Spielverlauf wohl noch mehr kommen.
7' Nun geht auch Sportvorstand Jonas Boldt rüber zu den zündelnden Zuschauern und deutet unmissverständlich an, dass es genug ist.
6' Daniel Schlager bittet beide Mannschaften in die Kabine. Die Kieler sind schon verschwunden, jetzt folgen die Gäste. Unterdessen knallt es weiter.
4' Unverdrossen feiern sich die HSV-Fans selbst und zünden weiter munter Feuerwerk. Tim Walter bewegt sich zum Fanblock, will auf die Leute einwirken. Viel hilft das erst einmal nicht.
2' Pyrotechnik darf bei solch einen Derby offenbar nicht fehlen. Jetzt wird im Gästefanblock gezündelt. Damit geht eine entsprechende Rauchentwicklung einher. Daniel Schlager unterbricht die Partie.
1' Soeben ertönt der Anpfiff. Bei sieben Grad scheint derzeit sogar die Sonne. Das Holstein-Stadion ist mit 15.034 Zuschauern ausverkauft.
Kurz vor Spielbeginn blicken wir auf das Schiedsrichtergespann. An der Pfeife agiert Daniel Schlager. Der frischgebackene FIFA-Referee bringt die Erfahrung aus 45 Bundesligaspielen mit und kommt zu seinem 43. Einsatz im deutschen Fußball-Unterhaus. Zur Hand gehen ihm dabei die Assistenten Arno Blos und Mario Hildenbrand. Als vierte Offizieller fungiert Fabian Maibaum.
Übrigens wurden die Punkte in der Hinrundenpartie vom 12. Spieltag geteilt. Es handelte sich um das dritte 1:1 in Folge zwischen diesen beiden Mannschaften. Den letzten Kieler Heimsieg gab es im Dezember 2018 (3:1). Für einen Hamburger Dreier an der Förde müssen wir auf ein DFB-Pokalspiel im August 2007 zurückschauen, welches der HSV mit 5:0 gewann.
Kiel bekleckerte sich jüngst auch nicht gerade mit Ruhm. Von den letzten sechs Partien wurden fünf verloren - zwei davon zu Hause. Einzig Anfang des Monats daheim gegen Ingolstadt gab es drei Punkte (1:0). Das letzte Punktspiel in Darmstadt gaben die Störche mit 1:3 ab.
In der Rückrundentabelle liegen unsere Kontrahenten im Mittelfeld mit jeweils 16 Punkten gleichauf, was gerade aus Sicht der Gäste irgendwo bezeichnend ist. Nach fünf Partien ohne Sieg gewann der HSV erst im Nachholspiel am Dienstag gegen Aue endlich mal wieder (4:0). Auswärts steht die Negativserie bei drei erfolglosen Begegnungen. Den letzten Dreier in der Fremde fuhr man Anfang Februar in Darmstadt ein (5:0). Vor allem diese Zahlen aus den vergangenen zwei Monaten sind einfach nicht gut genug für den Aufstieg. Den Hamburgern kann nur noch eine Siegesserie helfen.
Obwohl der HSV die stärkste Defensive der Liga aufweist (29 Gegentreffer) und zudem über die zweitbeste Tordifferenz verfügt (+22), machten die Rothosen aus diesen Voraussetzungen nicht genug. Als Unentschieden-Könige dieser Spielklasse (12) ließen die Hanseaten zu viele Punkte liegen und rennen den eigenen Ansprüchen nun mal wieder hinterher.
Aus tabellarischer Sicht begegnen sich hier der Vierzehnte und der Sechste. Während die Hamburger noch in Richtung Aufstieg schielen, sich angesichts von sieben Punkten Rückstand auf den Relegationsplatz aber überhaupt nichts mehr erlauben dürfen, sind die Kieler noch nicht aller Sorgen ledig. Zwar dürfte der direkte Abstieg kein Thema mehr sein, weil mit Aue und Ingolstadt zwei Mannschaften deutlich abgefallen sind, doch die Relegation gegen einen Drittligisten droht bei einem Polster von sechs Zählern sehr wohl noch.
Lediglich eine Umstellung gibt es nach der letzten Partie am Dienstag auf Hamburger Seite. Tim Walter setzt Maximilian Rohr auf die Bank und beordert dafür Anssi Suhonen in die Anfangsformation des HSV.
Für den Hamburger SV laufen folgende elf Spieler auf: Heuer Fernandes - Heyer, Vuskovic, Schonlau, Vagnoman - Reis, Meffert - Jatta, Suhonen, Kittel - Glatzel.
Im Vergleich zum letzten Punktspiel gibt es aufseiten der Hausherren zwei Veränderungen. Anstelle von Benedikt Pichler und Jann-Fiete Arp, die beide auf der Bank Platz nehmen werden, rutschen Fin Bartels und Kwasi Wriedt in die Kieler Startelf.
Zu Beginn der Berichterstattung beschäftigen wir uns mit den personellen Angelegenheiten des Tages und dabei zunächst mit den beiderseitigen Mannschaftsaufstellungen. Holstein Kiel geht die Sache in dieser Besetzung an: Dähne - Neumann, Lorenz, Thesker, Komenda - Holtby - Sterner, Bartels, Mühling, Reese - Wriedt.
Herzlich willkommen in der 2. Bundesliga zur Begegnung des 29. Spieltages zwischen Holstein Kiel und dem Hamburger SV.