Pokalsieger! Liverpool holt sich den zweiten Titel gegen Chelsea
Nach dem Erfolg im Ligapokal geht auch der FA-Cup an den FC Liverpool. Gegen den FC Chelsea fällt die Entscheidung nach 120 Minuten vom Punkt.

Jürgen Klopp hat mit dem FC Liverpool als erster deutscher Teammanager den traditionsreichen englischen FA Cup gewonnen. Im 150. Endspiel des ältesten Fußball-Wettbewerbs der Welt besiegten die Reds im Londoner Wembleystadion Thomas Tuchel und den FC Chelsea im Elfmeterschießen mit 6:5. Die 120 Minuten zuvor waren torlos geblieben.

Im Februar hatten sich beide Klubs bereits im Finale des Ligapokals gegenüber gestanden. Dabei gewann Liverpool nach ebenfalls 120 Minuten ohne Treffer mit 11:10 im Elfmeterschießen. Nach Fehlschüssen von Cesar Azpilicueta und Mason Mount für Chelsea und Sadio Mane für Liverpool gelang diesmal Konstantinos Tsimikas der entscheidende Treffer.

Liverpool-Titel noch in Premier League und Champions League möglich

Für Liverpool ist es nach der Finalniederlage 2012 gegen Chelsea der achte Sieg im FA Cup und der erste seit 2006. Chelsea hatte gegen Leicester City bereits im vergangenen Jahr das Endspiel verloren.

Die Reds haben noch eine kleine Chance auf zwei weitere Titel: In der Premier League liegen sie zwei Spieltage vor Schluss allerdings drei Punkte hinter Tabellenführer Manchester City. Am 28. Mai bestreiten sie gegen Real Madrid noch das Endspiel der Champions League in St. Denis.