News Spiele
Mit Video

Skispringen heute live, Neujahrsspringen in Garmisch-Partenkirchen: TV, LIVE-STREAM, Uhrzeit - so wird die Vierschanzentournee übertragen

12:10 MEZ 01.01.22
Skrispringen Vierschanzentournee Neujahrsspringen Wintersport
Neujahr und Vierschanzentournee, das gehört zusammen wie Thomas Müller und der FC Bayern. GOAL erklärt, wie Skispringen heute LIVE übertragen wird.

Die Vierschanzentournee ist in vollem Gange, rund um den Jahreswechsel findet das zweite Springen statt! Los geht es heute (1. Januar 2022) um 14 Uhr in Garmisch-Partenkirchen.

Die Vierschanzentournee auf Eurosport - jetzt via DAZN empfangen! Hier geht's zum flexiblen Monatsabo!

Es ist das zweite Silvester in Folge, das wir mit Einschränkungen verbringen müssen – umso wichtiger ist es in Zeiten von Homeoffice und Kontaktbeschränkungen, dass man sich gut unterhalten fühlt. Da spielt natürlich auch das Fernsehprogramm eine große Rolle – gerade im kalten Winter.

Dieses Fernsehprogramm wird in den nächsten Tagen nicht enttäuschen – aktuell ist natürlich die Vierschanzentournee! Am 1. Januar findet wie jedes Jahr das Neujahrsspringen in Garmisch-Partenkirchen an – sehr zur Freude von Wintersportanhänger:innen im ganzen Land!

Wie wird die Vierschanzentournee heute LIVE im TV und LIVE-STREAM gezeigt? Ist sie sogar kostenlos zu sehen? All das und vieles mehr beantwortet GOAL in diesem Artikel!

Skispringen heute live, Vierschanzentournee: So findet das Neujahrsspringen von Garmisch-Partenkirchen statt

Wettbewerb

Vierschanzentournee, zweites Springen

Ort

Garmisch-Partenkirchen | Deutschland

Datum

1. Januar 2022

Uhrzeit

14 Uhr

Skispringen heute live, die Vierschanzentournee im TV: So wird das Neujahrsspringen in Garmisch übertragen

Die Vierschanzentournee gehört zu den beliebtesten Wettbewerben der sportbegeisterten Deutschen – auch wenn mal kein deutscher Favorit bei den prestigeträchtigen Events mitfliegt.

Das Konzept der Vierschanzentournee ist einfach und wird schon im Namen erklärt: An vier verschiedenen Standorten in den deutschen und österreichischen Alpen wird bei Skispringen um die Wette geflogen. Und wer am Ende der vier Wettbewerbe die meisten Punkte hat, gewinnt.

Skispringen heute LIVE im TV: Wo wird das Neujahrsspringen gezeigt?

Dabei finden alle Springen natürlich nicht an einem Tag statt: Los ging es am 28. Dezember mit der Qualifikation in Oberstdorf, das Finale findet am 6. Januar in Bischofshofen statt. In Garmisch-Partenkirchen ist es trotzdem immer etwas ganz Besonderes – schließlich finden hier Qualifikation und das 2. Tourneespringen an Silvester und Neujahr statt!

Bei den Feiertagen haben viele Menschen in Deutschland frei und umso mehr Zeit, mit der Familie Skispringen zu schauen – dabei stellt sich für viele Interessierte eine wichtige Frage: Wie wird heute Skispringen LIVE im TV gezeigt?

Vierschanzentournee heute im Free-TV! So wird Skispringen kostenlos und LIVE gezeigt

An dieser Stelle haben wir exzellente Nachrichten: Das Skispringen wird am 31.12. und 1.1. im Fernsehen übertragen – und das auch noch kostenlos. Gleich zwei unterschiedliche Sender zeigen das Neujahrsspringen und die dazugehörige Qualifikation LIVE im TV.

Dabei handelt es sich um das ZDF und Eurosport. Beide Sender sind kostenlos im Fernsehen zu sehen. Der Grund: Das ZDF ist eine öffentlich-rechtliche Fernsehanstalt, Eurosport finanziert sich durch Werbung und Kooperationen.

ZDF und Eurosport LIVE: Skispringen heute kostenlos sehen

Ihr wisst nicht, wie ihr das ZDF LIVE im TV empfangen könnt? Hier gibt es einen Artikel, der das alles genau erklärt. Fragen zum Rundfunkbeitrag und co. werden hier geklärt.

Auch Eurosport ist kostenlos zu sehen, sofern ihr einen der kooperierenden TV-Anbieter habt, dazu findet ihr hier mehr Informationen. Wie ihr das ZDF und Eurosport im Internet verfolgen könnt, wird im nächsten Abschnitt genau erklärt. Zuerst einmal wollen wir uns anschauen, wie die Übertragungen stattfinden.

Skispringen im ZDF: So wird das Neujahrsspringen in Garmisch heute LIVE übertragen

  • Wettbewerb: Vierschanzentournee, 2. Springen
  • Ort: Garmisch-Partenkirchen
  • Reporter: Stefan Bier
  • Moderator: Norbert König
  • Experte: Toni Innauer

Skispringen heute live, Vierschanzentournee: So wird das Neujahrsspringen von Garmisch-Partenkirchen im LIVE-STREAM gezeigt

ZDF und Eurosport – das sind die beiden Anbieter, welche heute die Vierschanzentournee LIVE im Fernsehen zeigen.

Für viele Fans gibt es an dieser Stelle trotzdem noch ungeklärte Fragen: Kann man das ZDF und Eurosport auch LIVE im Internet verfolgen? Viele Anhänger:innen sind schließlich auf einen LIVE-STREAM angewiesen.

ZDF kostenlos im LIVE-STREAM: Hier ist die Vierschanzentournee heute live zu sehen

Fangen wir wieder beim ZDF an: Dieser Sender überträgt sein Programm selbstverständlich im Internet – und auch hier ist es kostenlos! Keine Kosten, keine unnötige Werbung, kein Abonnement, einfach nur Wintersport der Spitzenklasse und interessante Hintergrundinformationen.

Dafür müsst ihr nicht mehr machen als zdf.de aufzusuchen oder die kostenlose ZDF Mediathek herunterzuladen. Kleiner Tipp: Wenn ihr euch im Ausland befindet, könnt Ihr manche Streams nicht schauen, weil dort Geoblocking aktiv ist – in dem Fall müsst Ihr Euch mit einem VPN helfen.

Skispringen heute im LIVE-STREAM: Die Tournee an Neujahr im Internet sehen - so geht's!

Kommen wir nun zu Eurosport – hier wird der ganze Spaß ein wenig komplizierter. Im Internet ist der Sender nicht einfach so LIVE zu empfangen, ihr müsst Euch nämlich anmelden. Unabhängig davon empfehlen wir Euch aber ohnehin etwas anderes, um Eurosport im LIVE-STREAM zu sehen.

Der Streamingdienst DAZN hat nämlich Eurosport 1 und Eurosport 2 in seinem Programm aufgenommen und zeigt die Sender rund um die Uhr LIVE! Man kann also auch via DAZN das Neujahrsspringen empfangen – und noch so viel mehr! Hier findet ihr mehr Infos zu DAZN.

Vierschanzentournee LIVE: So wird heute Skispringen in Garmisch-Partenkirchen übertragen

Die Übertragung des Neujahrsspringens der Vierschanzentournee ...

... im TV

ZDF

Eurosport

... im LIVE-STREAM

ZDF

Eurosport via DAZN

Skispringen heute live, die Vierschanzentournee in Garmisch: So lief die Qualifikation

Nach dem ausgezeichneten Jahresabschluss hatten Markus Eisenbichler und Karl Geiger beim gemeinsamen TV-Interview im Zielraum jede Menge Spaß. Wer denn beim Neujahrsspringen brandgefährlich sei, wurden die beiden deutschen Hoffnungsträger der 70. Vierschanzentournee gefragt. "Ich hätte gesagt, beide!", antwortete "Eisei" und lachte.

Der sechsmalige Skisprung-Weltmeister Eisenbichler verabschiedete sich mit einem Kracher aus dem Sportjahr 2021, mit seinem Sprung auf 137,0 m gewann der Bayer am Silvestertag die Qualifikation für das 100-Jahre-Jubiläum des Neujahrsspringens am Samstag (14.00 Uhr/ZDF und Eurosport). Weltcup-Spitzenreiter Geiger (135,5 m) landete als Dritter knapp dahinter, dazwischen platzierte sich der japanische Tournee-Spitzenreiter Ryoyu Kobayashi (134,0 m).

"Im ersten Moment hätte ich gar nicht gedacht, dass der Sprung so gut ist. Es wird immer besser, und es kommt mehr Vertrauen rein, ich freue mich", sagte Eisenbichler im ZDF und wünschte "ollen an schenen Rutsch". Eine Silvesterparty werde es aber nicht geben, betonte der 30-Jährige, "ich bin einer, der um neun oder halb zehn ins Bett geht".

Auch Geiger war zwei Tage nach dem fünften Platz beim Auftakt auf der Heim-Schanze in Oberstdorf zufrieden. "Ich habe den Ruhetag echt gut genutzt. Der Tag war echt ordentlich, das passt", sagte der 28-Jährige und freute sich für seinen Kumpel: "Dass der Teamkollege vorne ist, das gibt Auftrieb."

Bundestrainer Stefan Horngacher freute sich über einen "super Abschluss für das alte Jahr". Das sei "positiv, sehr positiv", sagte der Österreicher.

Sein Landsmann Stefan Kraft erlebte derweil ein Fiasko. Der Weltmeister stürzte auf Platz 59 ab und muss nach der verpassten Qualifikation alle Träume begraben. Für Geiger (Rückstand 6,1 Punkte) und Eisenbichler (+20,9) lebt der Traum weiter. "Man darf sich echt keine Schwäche erlauben", sagte Geiger.

Die Olympiaschanze in Partenkirchen hat den DSV-Adlern allerdings schon oft die Tournee verdorben. Der bislang jüngste Sieg in "GAP" durch Sven Hannawald ist genau 20 Jahre her, der Fluch soll nun endlich gebannt werden. "Logisch, dass das schön wäre", hatte Geiger nach seinem fünften Platz in Oberstdorf gemeint, aber: "Das wird kein Zuckerschlecken."

Insgesamt qualifizierten sich neun DSV-Adler. Stephan Leyhe (Willingen) wurde Neunter, Ex-Weltmeister Severin Freund (Rastbüchl) bestätigte als 17. seine gute Form. Constantin Schmid (Oberaudorf) als 20. und Pius Paschke (Kiefersfelden) als 29. schafften die Qualifikation locker.

Wieder mit dabei ist Olympiasieger Andreas Wellinger. Beim Auftakt in Oberstdorf hatte der 26-Jährige als 51. noch hauchdünn die Qualifikation verpasst, mit einem 47. Platz gelang ihm am Freitag doch noch ein halbwegs versöhnlicher Jahresabschluss. "Das ist definitiv eine Erleichterung. Es ist schon ein Privileg, da dabeisein zu dürfen", sagte er.

Aus der sechsköpfigen Nationalen Gruppe, die beim Tournee-Start noch nicht im Einsatz war, überzeugten Justin Lisso (40./Schmiedefeld) und Felix Hoffmann (45./Goldlauter).

Quelle: SID