Wegen Hammarby-Investition: Zlatan Ibrahimovic erntet Kritik aus Malmö

Am Mittwoch gab Ibrahimovic bekannt, dass er beim schwedischen Klub Hammarby investieren wird. Sein Ex-Klub Malmö zeigt sich wenig begeistert.

Nach der Bekanntgabe, beim schwedischen Erstligisten Hammarby IF investieren zu wollen, hat Zlatan Ibrahimovic von seinem Ex-Klub Malmö FF Kritik geerntet. Fotbollskanalen sagte Kaveh Hosseinpour, stellvertretender Vorsitzender des Malmö-Fanklubs, jeder im Verein sehe das Ibrahimovic-Engagement "extrem kritisch". Manche seien enttäuscht, manche verärgert und "andere denken, es ist idiotisch", verriet Hosseinpour. 

Ibrahimovic hatte am Mittwoch behauptet, er glaube, seine Entscheidung würde bei den Malmö-Anhängern auf Verständnis stoßen.

Hosseinpour: Ibra-Statue "macht dort, wo sie steht keinen Sinn"

"Er hat wahrscheinlich vergessen, was er Malmö bedeutet", fügte Hosseinpour an: "Er versteht seine Position falsch, wenn er sagt, dass sich Malmö für ihn freuen wird."

Die im Oktober vor dem Malmö-Stadion eingeweihte Bronze-Statue zu Ehren des schwedischen Superstars mache "dort, wo sie steht, keinen Sinn".

Ibrahimovic hatte am Mittwoch verkündet, bei Hammarby investieren und dafür sorgen zu wollen, dass der Verein "der beste Klub in ganz Skandinavien wird".

Schließen