Frankreich-Weltmeister beleidigt Argentiniens WM-Helden Martínez übel

Emiliano Martínez sorgte während des WM-Finales und auch danach für Gesprächsstoff. Ein Frankreich-Weltmeister teilt nun mächtig aus.

WAS IST PASSIERT? Adil Rami, Frankreichs Weltmeister von 2018, hat Argentiniens Torhüter Emiliano Martínez auf das Übelste beleidigt. Der 36-Jährige teilte auf Instagram gegen den Keeper aus.

WAS WURDE GESAGT? "Der größte H****sohn der Fußballwelt ... Der meistgehasste Mann", kommentierte Rami ein Bild von Martínez. Später legte der Franzose in Richtung der Argentinier nach und ergänzte: "Mbappé hat sie so sehr traumatisiert, dass sie den Sieg gegen unsere Nationalmannschaft mehr feiern als ihre Weltmeisterschaft."

DIE BILDER ZUR NEWS:

Emilian Martinez and Kylian Mbappe.

Emiliano Martinez Argentina

WAS IST DER HINTERGRUND? Martínez hatte Frankreich-Star Kylian Mbappé allem Anschein nach vor der WM getätigte Aussagen übel genommen. Damals hatte Mbappé behauptet, dass die Tatsache, dass zuletzt vor allem europäische Teams im WM-Finale gestanden hatten, damit zusammenhänge, dass das Klub-Niveau in Europa höher als in Südamerika sei.

Martínez hatte nach dem WM-Triumph beim Jubeln in der Kabine eine 'Schweigeminute' für Mbappé eingefordert und war bei der Siegesparade in Buenos Aires mit einer Puppe mit aufgeklebtem Mbappé-Gesicht herumgelaufen.

Schließen