News Spiele
Mit Video

FC Chelsea: Conor McGregor denkt nach Abramovich-Ausstieg über Kauf nach

10:09 MEZ 03.03.22
Conor McGregor UFC
Roman Abramovich wird den FC Chelsea verkaufen. Als möglicher neuer Besitzer bringt sich Conor McGregor selbst ins Spiel.

UFC-Star Conor McGregor hat nach dem angekündigten Rückzug von Roman Abramovich beim FC Chelsea Kaufinteresse bekundet. Offen ist allerdings, wie ernst es der 33-Jährige damit meint.

Via Twitter teilte McGregor einen Chatverlauf, in dem mutmaßlich er selbst schrieb: "Chelsea steht für drei Milliarden Pfund zum Verkauf. Lasst es uns kaufen." Seinen Tweet kommentierte er mit den Worten: "Ich möchte das gerne prüfen."

Der langjährige Chelsea-Eigner Abramovich hatte am Mittwoch offiziell erklärt, den Klub verkaufen zu wollen.

Und McGregor könnte sich die Rolle als sein Nachfolger bei den Blues offenbar gut vorstellen. Auf Twitter postete McGregor zudem einen animierten Clip mit einem McGregor-Alter-Ego in Chelsea-Umgebung. Unterlegt war der Clip mit dem Song "Push it to the Limit" ("Geh' bis an die Grenze") aus dem Mafia-Epos Scarface.

Um einen Kauf des Klubs tatsächlich realisieren zu können, müsste McGregor finanziell weit über seine Grenze gehen. Das Gesamtvermögen des ehemaligen UFC-Champion wird auf 170 Millionen Euro geschätzt.

FC Chelsea: Milliardär Wyss meldet Kaufinteresse an

McGregor ist nicht der einzige potenzielle Käufer, der Interesse am FC Chelsea angemeldet hat. Zuvor hatte bereits der Schweizer Milliardär Hansjörg Wyss seinen Hut in den Ring geworfen.

"Wir kennen Stand heute noch nicht den genauen Verkaufspreis. Ich kann mir den Einstieg bei Chelsea mit Partnern gut vorstellen. Aber die Rahmenbedingungen muss ich jetzt zuerst genau prüfen", sagte der 86-Jährige aus Bern im Interview mit dem Blick. Wyss habe am Dienstag mit drei weiteren Personen ein Angebot erhalten, um Chelsea vom russischen Oligarchen zu kaufen, berichtete er.

Ob Wyss, der als einer der reichsten und einflussreichsten Schweizer gilt, einen Kauf vorantreibt, werde sich in "vier bis fünf" Tagen zeigen, sagte er und führte aus: "Abramovich fordert derzeit viel zu viel. Wissen Sie: Chelsea steht bei ihm mit zwei Milliarden Pfund in der Kreide. Aber Chelsea hat kein Geld. Bedeutet: Diejenigen, die Chelsea kaufen, sollen Abramovich entschädigen."