News Spiele
Bundesliga

FC Bayern München: Torwart Gregor Kobel vom BVB offenbar ein Thema

21:25 MEZ 15.01.23
GERMANY ONLY: GREGOR KOBEL BORUSSIA DORTMUND
Der FC Bayern München hat für die langfristige Zukunft im Tor offenbar Gregor Kobel von Borussia Dortmund ins Visier genommen.

WAS IST PASSIERT? Der FC Bayern beschäftigt sich offenbar mit Torwart Gregor Kobel (25) von Borussia Dortmund. Das berichtet der kicker. Allerdings soll der Schweizer demnach erst 2024 zum konkreten Thema werden, wenn der Vertrag von Kapitän Manuel Neuer ausläuft.

WAS IST DER HINTERGRUND? Die Torwart-Thematik hat bei den Bayern in den vergangenen Wochen extrem an Brisanz gewonnen, nachdem sich Neuer im Skiurlaub nach der WM den Unterschenkel gebrochen hatte und mindestens bis Saisonende, womöglich sogar noch länger, ausfallen wird. Aktuell sucht der Rekordmeister nach einer Lösung für die Rückrunde, jedoch soll es intern auch bereits Zweifel geben, ob Neuer überhaupt noch einmal in alter Verfassung zurückkehren kann.

Kobel überzeugte in der laufenden Saison beim BVB mit starken Leistungen und entwickelte sich zu einem der stärksten Torhüter der Bundesliga. Laut kicker haben die Bayern bereits Kontakt zu Kobel aufgenommen, er und FCB-Trainer Julian Nagelsmann kennen sich aus gemeinsamen Zeiten bei der TSG Hoffenheim.

WIE GEHT ES WEITER? Allerdings könnte ein Transfer für die Bayern auch 2024 eine teure und schwierige Angelegenheit werden. Zum einen läuft Kobels Vertrag beim BVB bis 2026, zum anderen dürften die Dortmunder wenig Interesse daran haben, erneut einen ihrer Leistungsträger zum größten nationalen Rivalen zu schicken und gleichzeitig eine dortige Problemposition langfristig zu lösen.

DIE BILDER ZUR NEWS:

EIN BLICK AUF DIE ZAHLEN: Kobel war 2021 für 15 Millionen Euro vom VfB Stuttgart nach Dortmund gewechselt und wurde sofort zum Stammtorwart. Damit löste er seine beiden Landsmänner Roman Bürki und Marwin Hitz ab, die sich die Rolle in der Saison zuvor geteilt hatten. Insgesamt bestritt Kobel bislang 56 Spiele für den BVB, sein Marktwert wird auf 25 Millionen Euro geschätzt.