News Spiele
Mit Video

FC Bayern - Wandler zwischen den Welten: Wie Jamal Musiala beim FCB überzeugt

13:12 MEZ 24.03.22
Serge Gnabry Jamal Musiala FC Bayern 2021
Jamal Musiala hat bei NXGN 2022 das Treppchen knapp verpasst. Beim Rekordmeister überzeugt er auf ungewohnter Position.

Nach hinten, nach vorne, und wieder zurück?

Gut fünf Monate ist es jetzt her, dass Jamal Musiala aufgrund des Ausfalls von Leon Goretzka beim FC Bayern München erstmals unter Trainer Julian Nagelsmann im defensiven Mittelfeld eingesetzt wurde. Beim 1:2 in Augsburg kam Musiala am 12. Spieltag für Marcel Sabitzer auf den Platz - und machte seine Sache direkt ordentlich.

"Ich ärgere mich im Nachgang darüber, dass ich ihn dort nicht schon früher eingesetzt habe", sagte Nagelsmann anschließend. "Er hatte ein paar herausragende Defensiv-Situationen. Seine beste Position ist nicht die Sechs, aber ich traue ihm das zu, auch wenn er mehr Körperlichkeit braucht."

Seitdem ist Musiala auf der Position gesetzt - und so etwas wie der Wandler zwischen den Welten.

Jamal Musiala soll defensiv als Staubsauger fungieren

Defensiv soll er an der Seite von Joshua Kimmich als Staubsauger fungieren und Bälle klauen. Offensiv schaltet er sich in Ballbesitz nach vorne mit ein, rückt deshalb oft als zweiter Zehner ins Zentrum zu Thomas Müller vor. Zuletzt auch beim 4:0 gegen Union Berlin wieder ein Erfolgsrezept: Müller spielte einen Ball direkt auf Musiala, der sich vorher schnell von seinem Gegenspieler löste und Robert Lewandowski nur noch mit einem Querpass bedienen musste. Die Ballan- und mitnahme Musialas versetzte dabei viele Zuschauer einmal mehr ins Staunen.

Technische Qualitäten, mit denen er beim FC Bayern einst den Durchbruch schaffte. Mit spektakulären Bewegungen und Dribblings wirbelte Musiala - unter Hansi Flick meist als Linksaußen oder im offensiven MIttelfeld eingesetzt - sofort nach seinem Debüt die Abwehrreihen durcheinander.

Bei der von GOAL durchgeführten NXGN-Wahl der weltweit größten Talente landete Musiala, der "Beständigkeit", "harte und konzentrierte Arbeit" und "Erfolgshunger" als wichtigste Eigenschaften sieht, um es zum Profi zu schaffen, 2021 auf Platz acht. Weil er in seinen Leistungen extrem konstant ist und seinen Wert für die Mannschaft noch steigern konnte, schaffte er es jetzt auf Platz vier.

"Das ist natürlich eine Ehre. Es macht mich stolz und motiviert mich weiter hart für meine Ziele zu arbeiten", sagt Musiala zu GOAL und SPOX. "Vielen Dank an die Jury."

Jamal Musiala: So plant der FC Bayern mit dem Toptalent

Musiala überzeugt auf ungewohnter Position - doch wie geht es für das beim FC Chelsea ausgebildete Ausnahme-Talent beim FC Bayern jetzt weiter, nachdem Goretzka wieder ins Mannschaftstraining eingestiegen ist? Muss der Nationalspieler wieder auf die Bank?

Nicht unbedingt. Nach Informationen von GOAL und SPOX sehen die internen Planungen beim Rekordmeister vor, Musiala langfristig als Nachfolger von Thomas Müller aufzubauen. Auch Musiala selbst sieht sich eher im offensiven Mittelfeld, um seine Waffen (Technik, Wendigkeit, Dribbling) besser einsetzen zu können.

Ist Goretzka wieder einsatzbereit, ist die Wahrscheinlichkeit deshalb hoch, dass der Ex-Bochumer für Musiala wieder an die Seite von Kimmich rückt. Und der Teenager stattdessen Leroy Sane aus der offensiven Zentrale auf die Bank verdrängt.

Musiala zwischen den Welten - auch beim DFB!

Jamal Musiala: Zehner? Sechser? Das denkt Hansi Flick

Interessant: Ex-Coach Hansi Flick sieht den Nationalspieler grundsätzlich eher in der Offensive, sagt vor dem Länderspiel gegen Israel (Samstag, 20.45 Uhr) über ihn: "Was Jamal in Ballbesitz anbietet, ist schon sehr gut. Er ist ein Spieler, der Eins-gegen-Eins-Situationen sehr gut lösen kann, einer Mannschaft gute Möglichkeiten eröffnet."

Und trotzdem kann sich auch der Bundestrainer für Musiala in der Nationalmannschaft eine ähnliche, defensivere Rolle wie aktuell beim FC Bayern vorstellen: "Wir haben bei Bayern auch öfter daran gedacht, ihn auf der Sechs spielen zu lassen. Jamal ist sehr schlau im Zweikampf. Er kriegt immer den Fuß dazwischen, um den Ball zu klauen."

Doch unabhängig von der Diskussion um seine Position, ob defensiv, offensiv oder beides: Im Verein will Musiala weiter durchstarten. "Mit der Mannschaft möchte ich möglichst viele Titel gewinnen. Auch die Champions League möchte ich gewinnen, indem ich auf dem Platz dazu beitrage. Titel zu gewinnen, ist mein Anspruch und der Anspruch, den wir alle beim FC Bayern haben", erklärt Musiala GOAL und SPOX seine Ziele mit dem Rekordmeister.

"Persönlich möchte ich ein wichtiger Bestandteil der Mannschaft sein, viel spielen und der Mannschaft helfen, unsere Ziele zu erreichen". Und natürlich wolle er auch "einige Tore und Assists" dazu beisteuern.

Klappt das, dürfte es beim NXGN-Award 2023 noch einmal ein paar Plätze nach oben gehen.