News Spiele
Mit Video

FC Bayern heute, News und Gerüchte: Kommt Ginter statt Christensen? Experte skeptisch bei Gnabry - der FCB heute

09:25 MEZ 01.03.22
20211211_Matthias Ginter_Borussia MG
Matthias Ginter ist inzwischen wohl Top-Kandidat auf die Süle-Nachfolge beim FC Bayern, bei Serge Gnabry sieht es nicht gut aus. Der FC Bayern heute.

Der FC Bayern München heute am Dienstag (1. März) nach dem 1:0-Sieg in der Bundesliga gegen Eintracht Frankfurt. Alles rund um den Rekordmeister gibt es hier.

Und die Entwicklungen der vergangenen Tage könnt Ihr hier noch einmal nachlesen:

FC Bayern, Gerücht: Ginter als Christensen-Ersatz?

Auf der Suche nach einem Nachfolger für Niklas Süle rückt offenbar Nationalspieler Matthias Ginter beim FC Bayern vermehrt in den Vordergrund. Laut italienischen Medienberichten hat sich Ginter sogar bereits für einen Wechsel zu den Bayern entschieden, weshalb Inter Mailand keine Chance auf eine Verpflichtung des 28-Jährigen mehr habe. Die Nerazzurri galten lange als wahrscheinlichste Adresse für den Noch-Gladbacher.

Mit einem Wechsel von Ginter zu den Bayern hätte sich auch eine Verpflichtung von Andreas Christensen erledigt. Der Däne galt eigentlich als Wunschlösung von Bayerns Sportvorstand Hasan Salihamidzic, nach Informationen von GOAL und SPOX gab es auch bereis mehrere Gesprächsrunden. Doch den Chelsea-Verteidiger zieht es offenbar zum FC Barcelona.

FC Bayern, News heute: Experte skeptisch bei Gnabry-Verbleib

Im Vertragspoker zwischen dem FC Bayern und Serge Gnabry zeigt sich Sky-Reporter Florian Plettenberg skeptisch bezüglich einer Einigung beider Parteien. "Ich persönlich glaube, dass es bei Gnabry schwierig werden könnte, wenngleich ihn alle halten möchten. Aber das zieht sich jetzt schon so lange über Monate und man findet keinen Konsens bei den Gehaltsvorstellungen. Es erinnert in Nuancen an den Niklas-Süle-Poker", sagte Plettenberg.

Laut dem Bayern-Reporter gehe es Gnabry aber nicht darum, auf einen ablösefreien Abschied zu pokern. "Er möchte eigentlich gerne bleiben", so Plettenberg über den 26 Jahre alten Offensivspieler. Allerdings liege der Fall schwieriger als etwa bei Thomas Müller und Manuel Neuer. Bei allen drei Spielern laufen 2023 die Verträge aus.

Im kommenden Sommer muss der Rekordmeister bereits den Abgang von Niklas Süle hinnehmen, den Innenverteidiger zieht es ablösefrei zu Borussia Dortmund. Auch die Zukunft von Corentin Tolisso, dessen Arbeitspapier ebenfalls ausläuft, ist unklar.

FC Bayern, News heute: Polnischer Verbandsboss spricht über Lewandowskis Zukunft

Polens Verbandsboss Cezary Kulesza hofft auf noch viele weitere Jahre von Robert Lewandowski im Dress der Nationalmannschaft. "Robert Lewandowski ist wahrscheinlich der beste Spieler in der Geschichte des polnischen Fußballs! Ein großartiger Spieler, der durch Fleiß und Talent dorthin gelangt ist, wo er jetzt ist. Ich würde mir wünschen, dass er so lange wie möglich für die polnische Nationalmannschaft spielt, aber die Entscheidung liegt natürlich bei ihm selbst. Wir in Polen werden Robert immer und überall unterstützen", sagte Kulesza im Interview mit Sport1.

Allerdings ist die Zukunft des zweimaligen Weltußballers nicht nur im Nationalteam offen, sondern auch im Klub. Sein Vertrag beim FC Bayern läuft noch bis 2023, Gespräche über eine Vertragsverlängerung hat es noch nicht gegeben. Sportvorstand Hasan Salihamidzic stellte am Rande des Bundesligaspiels bei Eintracht Frankurt klar, dass der Rekordmeister auch mittelfristig auf Lewandowski setzen will, woraufhin dieser vielsagend entgegnete, dies zum ersten Mal zu hören.

Kulesza will sich in die Zukunft seines sportlichen Aushängeschildes nicht einmischen. "Das muss Robert für sich selbst beurteilen und eine endgültige Entscheidung treffen. Wir in Polen, und davon bin ich überzeugt, werden ihn bis zum Ende seiner Karriere unterstützen, egal in welchem Verein er spielen wird", sagte er. Eine Wiederholung seines Bundesliga-Torrekords von 41 Toren aus der Vorsaison traut der Verbandschef dem 33-Jährigen auf jeden Fall zu. "Robert hat schon oft bewiesen, dass es das Wort „unmöglich“ für ihn nicht gibt", so Kulesza.

FC Bayern, News heute: Champions-League-Gegner Salzburg wieder spielbereit

Nach zwischenzeitlich 17 Corona-Fällen im Kader von Red Bull Salzburg ist der Champions-League-Gegner des FC Bayern nun wieder spielbereit. Wie die Österreicher mitteilten, fielen die am Montag durchgeführten Coronatests "zu einem wesentlichen Teil" negativ aus. Damit kann Salzburg das Nachholspiel beim LASK bestreiten.

"Wir haben alle gemeinsam versucht, das Beste aus der schwierigen Situation zu machen. Jetzt gilt es, dafür zu sorgen, dass wir rasch wieder in Schwung kommen, und vor allem jene Spieler, die zuletzt pausieren mussten, bestmöglich auf die kommenden Aufgaben vorzubereiten", sagte Sportdirektor Christoph Freund.

Am 8. März treten die Salzburger zum Achtelfinal-Rückspiel in der Champions League beim FC Bayern an, das Hinspiel endete 1:1.

FC Bayern, Gerücht: Juventus Turin offenbar an Choupo-Moting dran

Der italienische Rekordmeister Juventus Turin hat offenbar ein Auge auf Eric Maxim Choupo-Moting geworfen. Das berichtet die Tuttosport. Demnach soll der Kameruner bei der Alten Dame - wie auch in München - die Rolle des Back-ups im Sturm geben. Während Choupo-Moting bei den Bayern der Ersatzmann für Robert Lewandowski ist, suche Juve einen entsprechenden Typus hinter Winter-Neuzugang Dusan Vlahovic.

Der Vertrag des 32-Jährigen bei den Bayern läuft noch bis 2023, im Klub wird er für seine Rolle innerhalb der Kabine geschätzt. Auch sportlich weiß er seinen Beitrag zu leisten, in der laufenden Bundesligasaison kommt er in nur 216 Einsatzminuten auf vier Tore.

FC Bayern, Spielplan: Die kommenden Partien

Datum

Wettbewerb

Begegnung

5. März I 15.30 Uhr

Bundesliga I 25. Spieltag

FC Bayern München vs. Bayer Leverkusen

8. März I 21 Uhr

Champions League I Achtelfinale

FC Bayern München vs. FC Salzburg

12. März | 15.30 Uhr

Bundesliga | 26. Spieltag

TSG Hoffenheim vs. FC Bayern München