News Spiele
Mit Video

Barcelona-Trainer Xavi ehrlich: Haaland-Deal "sehr schwierig"

16:58 MESZ 09.05.22
Xavi Hernández Barcelona 14042022
Der Wechsel von Stürmerstar Erling Haaland zu Manchester City ist quasi perfekt. Barca-Coach Xavi erklärt, warum er nicht nach Barcelona geht.

Der FC Barcelona hat lange im Poker um BVB-Stürmer Erling Haaland mitgemischt, sich dann aber zurückgezogen, weil die finanziellen Mittel des Klubs laut Trainer Xavi einen Transfer nicht zuließen. "Es ist sehr schwierig für uns, aufgrund der wirtschaftlichen Situation", räumte Xavi auf einer Pressekonferenz ein, als er nach Haaland gefragt wurde. "Ich kann euch nicht anlügen, das ist die Realität", fügte er hinzu.

Der Poker um Haaland hat ist unterdessen allem Anschein nach bald ein Ende. Laut mehreren Quellen soll der Wechsel des Norwegers zu Manchester City noch in dieser Woche verkündet werden.

Haaland nicht zu Barca? "Liegt an unseren finanziellen Problemen"

Xavi sagte mit Blick auf die Haaland-Situation: "Ich würde nicht sagen, dass es nur am Geld liegt. Ich respektiere auch die Projekte anderer Klubs. Wir sind aber nicht der einzige Klub mit guten Voraussetzungen."

"Aber wenn man sieht was passiert (Haaland geht nicht zum FC Barcelona; Anm. d. Red.), dann liegt das an unseren finanziellen Problemen.", erklärte der frühere Mittelfeldspieler abschließend.

Die finanziellen Schwierigkeiten der Blaugrana sind öffentlich bekannt, spätestens seit sie Lionel Messi im vergangenen Sommer ablösefrei ziehen lassen mussten.

Xavi fordert Neuzugänge

Dennoch fordert Xavi einige Neuzugänge ein, um die Wettbewerbsfähigkeit des Teams sicherzustellen. "Die finanzielle Lage ist, wie sie ist. Spieler müssen gehen, um Neuzugänge möglich zu machen. Es ist also kompliziert", erklärte er.

Es sei eine der schwierigsten Situationen der Klub-Geschichte, aber man müsse sich verstärken, appellierte Xavi.