News Spiele
Cristiano Ronaldo

Der reichste Fußballer der Welt? Faiq Bolkiah bereut Wechsel zu Maritimo

14:39 MEZ 12.01.23
Faiq Bolkiah Cristiano Ronaldo
CR7 soll bei Al-Nassr 200 Millionen Euro pro Jahr verdienen, dennoch ist Faiq Bolkiah wohl der reichste Fußballer der Welt.

WAS IST PASSIERT? Faiq Bolkiah, der als reichster Fußballprofi der Welt gilt, hat in einem Interview verraten, dass er einen seiner bisherigen Wechsel besonders bereut.

WAS IST DER HINTERGRUND? Bolkiah verbrachte seine fußballerische Jugendzeit in England, wurde unter anderem beim FC Chelsea und beim FC Southampton ausgebildet. Und obwohl die große Karriere dem heute 24-Jährigen bislang verwehrt blieb, gilt er als reichster Fußballer des Planeten - noch deutlich vor Cristiano Ronaldo, der nach seinem Wechsel zu Al-Nassr FC nun bekanntlich 200 Millionen Euro im Jahr verdienen soll.

Bolkiah ist der Neffe des Sultans von Brunei, Hassan Bolkiah. Dessen Privatvermögen wird auf unglaubliche 20 Milliarden Dollar geschätzt, während das Vermögen von Faiqs Vater Jefri, dem Prinzen von Brunei, auch noch einmal zehn Milliarden Dollar betragen soll.

Finanzielle Sorgen hat Faiq Bolkiah also nicht - in seinem fußballerischen Leben lief bisher aber nicht alles glatt. Vor allem, dass er Leicester City im September 2020 nach Portugal zum dortigen Erstligisten CS Maritimo verließ, betrachtet er im Nachhinein als Fehler.

DIE BILDER ZUR NEWS:

WAS WURDE GESAGT? "Ich hatte drei oder vier Angebote nach Leicester", sagte Bolkiah gegenüber Main Stand. Maritimo habe ihm dabei Spielpraxis versprochen, für ihn damals das wichtigste Argument. Doch das Versprechen wurde nicht eingehalten. "Ich bereue definitiv, dorthin gegangen zu sein", betont er. "Ich glaube, dass auch politische Dinge dazu führten, dass Maritimo mich wollte. Ich hatte das Gefühl, dass sie nicht komplett ehrlich waren."

In eineinhalb Jahren in Portugal stand er nur einmal im Pflichtspielkader der ersten Mannschaft, ohne jedoch zum Einsatz zu kommen. Sein einziges Spiel absolvierte er für die U23 von Maritimo.

Im Dezember 2021 wechselte der Offensivspieler schließlich zum thailändischen Erstligisten Chonburi FC, unterschrieb einen Vertrag bis Ende 2024. Dort läuft es besser für Bolkiah, der bisher sechs Länderspiele für Brunei absolviert hat. Für Chonburi kommt er bis dato auf 22 Einsätze, in denen ihm ein Tor und vier Vorlagen gelangen.

Die schlechte Erfahrung in Portugal habe ihn im Nachhinein reifen lassen, erklärt er. "Es hat mich definitiv dazu gebracht, härter zu arbeiten. Zu gehen, war dann auf jeden Fall die richtige Entscheidung."