DFB-Pokal heute live im TV und LIVE-STREAM: SSV Jahn Regensburg vs. Werder Bremen

Jahn Regensburg Werder Bremen
Getty Images
Der SSV Jahn Regensburg und Werder Bremen schließen das Viertelfinale im DFB-Pokal ab. Hier gibt es alle Infos zur Übertragung

Der SSV Jahn Regensburg und Werder Bremen schließen das Viertelfinale im DFB-Pokal ab. Anstoß im Jahnstadion in Regensburg ist heute um 18.30 Uhr.

Gesucht wird der letzte Halbfinalteilnehmer im DFB-Pokal. Für Zweitligist Regensburg wäre es eine Sensation, und auch die Bremer hätten zu Saisonbeginn wohl nicht gedacht, diese Chance zu bekommen. Der Gegner im Halbfinale steht bereits fest. Am 30. April empfängt der Sieger der heutigen Partie das Bundesliga-Spitzenteam RB Leipzig.

In ihren jeweiligen Ligen ähneln sich die Spielzeiten der Regensburger und der Werderaner sehr. Beide stehen in der unteren Tabellenhälfte und haben sich noch nicht endgültig aller Abstiegssorgen entledigt. Dass das Spiel erst heute stattfindet, liegt in einem Corona-Ausbruch bei den Bayern unmittelbar vor dem geplanten Spieltermin Anfang März begründet.

Der SSV Jahn Regensburg empfängt Werder Bremen. Goal liefert die Infos zur TV-Übertragung.

DFB-Pokal heute live: Die Begegnung zwischen dem SSV Jahn Regensburg und Werder Bremen im Überblick

BEGEGNUNG SSV Jahn Regensburg vs. Werder Bremen
WETTBEWERB DFB-Pokal | Viertelfinale
ORT Jahnstadion | Regensburg
ANSTOSS  18.30 Uhr (jetzt im LIVE-TICKER)
GRÖSSTER POKALERFOLG Regensburg: 1x Viertelfinale (2020/21)
Bremen: 5x Sieger (1960/61, 1990/91, 1993/94, 1998/99, 2003/04, 2008/09)

DFB-Pokal heute live: Die Übertragung im TV und LIVE-STREAM

Der DFB-Pokal ist eine Institution im deutschen Fußball und nach der deutschen Meisterschaft der zweitwichtigste nationale Titel einer Saison. Entsprechend großes Interesse rufen die Spiele hervor.

Traditionell hält der Pay-TV-Sender Sky die Rechte an allen Pokalspielen. Aber auch die ARD gehört seit Jahren zu den TV-Partnern. Eine Partie pro Runde und ab dem Achtelfinale sogar jeweils zwei Spiele darf der öffentlich-rechtliche Sender übertragen. Seit der Saison 2019/20 mischt zudem Sport1 mit und zeigt bis einschließlich des Viertelfinals jeweils eine Partie pro Spielrunde live im Free-TV.

Doch wie sieht es mit der Übertragung heute aus? Die Antwort gibt es jetzt.

DFB-Pokal heute live: Die Übertragung im TV bei Sport1 und Sky

Die Partie zwischen Regensburg und Bremen wird heute im Free-TV bei Sport1 und im Bezahlfernsehen bei Sky gezeigt. Die ARD hatte sich bei der Auswahl der Spiele für die bereits Anfang März planmäßig ausgetragenen Partien Borussia Mönchengladbach vs. Borussia Dortmund und RB Leipzig vs. VfL Wolfsburg entschieden. Sport1 wählte die Partie zwischen Regensburg und Bremen, die Rechte an der Begegnung hatten natürlich auch nach der Verlegung Bestand.

FLORIAN KOHFELDT WERDER BREMEN

DFB-Pokal heute live: Die Übertragung im Free-TV bei Sport1

Tolle Nachricht für alle Fans der Regensburger und der Bremer, die kein Sky-Abo zu Hause haben. Denn Sport1 ist frei und in quasi jedem Haushalt empfangbar. 

Dabei bietet der Sender eine umfangreiche Berichterstattung zu dem Spiel. Bereits eine Stunde vor Anpfiff um 17.30 Uhr startet Sport1 seine Vorberichterstattung. Kommentator der Partie ist Markus Höhner, Stefan Effenberg begleitet das Spiel als Experte.

DFB-Pokal heute live: Die Übertragung im Pay-TV bei Sky

Sky beginnt mit der Übertragung der Partie heute um 18.15 Uhr auf Sky Sport 1 und Sky Sport 5. Warum gleich zwei Sender bei nur einem Einzelspiel? Sky Sport 5 ist der Ausweichsender, sollte die Partie in Regensburg in die Verlängerung gehen.

Denn auf Sky Sport 1 läuft ab 20.50 Uhr definitiv die Konferenz der Champions-League-Spiele. Wenn das Pokalspiel zu diesem Zeitpunkt noch nicht beendet ist, müsst Ihr also auf Sky Sport 5 umschalten - oder ihr verfolgt die Partie gleich von Beginn an dort. Das Programm ist identisch. Kommentator der Partie ist übrigens Jonas Friedrich.

Falls Ihr noch kein Sky-Abo habt, aber dennoch extra für heute Abend ein solches abschließen wollt, dann findet Ihr alle Infos hier.

DFB-Pokal heute live: Die Übertragung im LIVE-STREAM bei Sport1.de, Sky Go und Sky Ticket

Wer nicht zu Hause ist, der muss nicht verzweifeln. Das Internet bietet Abhilfe für alle, die unterwegs sind. Wir verraten Euch, wo Ihr das Spiel ganz legal sehen könnt.

DFB-Pokal heute live: Der kostenlose LIVE-STREAM von Sport1

Sport1 überträgt das Spiel im Free-TV, und auch der LIVE-STREAM des Senders ist frei und kostenlos zugänglich. Dabei könnt Ihr entweder Euren Computer via Browser nutzen oder Ihr ladet Euch die Sport1-App auf Euer Smartphone herunter, mit der Ihr ebenfalls Zugriff auf die LIVE-STREAMS habt. Natürlich könnt Ihr auch den Browser auf Eurem Handy nutzen.

Zum kostenlosen LIVE-STREAM des Sport1-Programms geht es hier.

DFB-Pokal heute live: Die Übertragung im LIVE-STREAM bei Sky Go

Ihr seid Sky-Kunde? Dann habt Ihr auch die Möglichkeit, das Spiel über Sky Go zu sehen. Der Service ist in jedem Sky-Vertrag bereits enthalten und ermöglicht Euch, die Inhalte Eures Sky-Abos von unterwegs oder über Euer mobiles Endgerät auch von zu Hause aus als Second Screen zu nutzen.

Alles, was Ihr dafür tun müsst: Nehmt Euch entweder Euer Smartphone, Euren Laptop/Computer oder Euer Tablet, ladet die Sky-Go-App herunter und loggt Euch ein. Dann kann es schon losgehen.

DFB-Pokal heute live: Die Übertragung im LIVE-STREAM bei Sky Ticket

Anders als Sky Go, das sich an Bestandskunden von Sky richtet, ist Sky Ticket für alle nutzbar, die keinen Abovertrag mit Sky geschlossen haben. Über verschiedene Tickets könnt Ihr selbst entscheiden, welche Sportinhalte von Sky ihr sehen wollt. Alle Infos dazu gibt es hier.

DFB-Pokal heute live: Die Übertragung in TV und LIVE-STREAM im Überblick

  Sport1 Sky
Übertragungsbeginn 17.30 Uhr 18.15 Uhr (Sky Sport 1 und Sky Sport 5)
Kommentatoren Markus Höhner und Stefan Effenberg Jonas Friedrich
LIVE-STREAM Sport1.de, Sport1-App Sky Go, Sky Ticket

DFB-Pokal heute live: Die Aufstellungen

Mit dieser Elf geht der Jahn in die Partie:

Meyer - Saller, Elvedi, Kennedy, Wekesser - Besuschkow, Gimber - Stolze, George, Makridis - Albers

Diese Aufstellung schickt Florian Kohfeldt auf den Rasen:

Pavlenka - Gebre Selassie, Moisander, Friedl, Augustinsson - Möhwald, Groß - Eggestein, Osako, Rashica - Sargent

DFB-Pokal heute live: Der LIVE-TICKER von Goal

Mittendrin im Geschehen seid Ihr mit dem LIVE-TICKER von Goal. Dort verpasst Ihr keine wichtige Szene zum Spiel und bleibt stets auf dem Laufenden.

Zum LIVE-TICKER

DFB-Pokal heute live: Der Vorbericht zu Jahn Regensburg vs. Bremen

Erhöhte Stolpergefahr in Regensburg: Doch Werder Bremen will mit aller Macht ins Halbfinale des Pokals einziehen und die klamme Kasse aufbessern.  

Regensburg/Bremen (SID) Natürlich träumen sie in Regensburg vom nächsten großen Pokal-Coup - und zur Not muss halt wieder das Elfmeterschießen herhalten. "Darauf wollen wir uns natürlich nicht verlassen, wir wollen wenn möglich das Spiel früher entscheiden", sagte Benedikt Gimber, Kapitän von Jahn Regensburg, vor dem Duell gegen Werder Bremen im Bayerischen Rundfunk: "Wir müssen an unsere absolute Leistungsgrenze kommen, damit wir eine Chance haben. Und wenn es ins Elfmeterschießen gehen sollte, hätte ich auch kein schlechtes Gefühl."

Warum auch? Mit drei "Siegen" im Elfmeterschießen schaffte es der Jahn ins Viertelfinale des DFB-Pokals gegen Werder (Mittwoch, 18.30 Uhr/Sport1 und Sky), zuvor schaltete der Zweitligist den 1. FC Kaiserslautern, Wehen Wiesbaden und den 1. FC Köln aus. Bremen ist angesichts der erhöhten Blamage-Gefahr also gewarnt. "Wir wollen unbedingt ins Halbfinale einziehen", sagte Trainer Florian Kohfeldt und versprach: "Wir werden am Mittwoch gegen einen unangenehmen Gegner sehr seriös auftreten." 

Alles andere würde die Stimmung an der Weser auch weiter verschlechtern. In der Bundesliga setzte es zuletzt drei Pleiten, vor den anstehenden Spielen gegen RB Leipzig und bei Borussia Dortmund geht deshalb auch schon wieder ein bisschen die Abstiegsangst um und die gut zwei Millionen Euro für den Halbfinal-Einzug (Gegner wäre am 30. April Leipzig) können die klammen Hanseaten, die ohne den verletzten Angreifer Niclas Füllkrug (Zehenbruch) auskommen müssen, natürlich auch gut gebrauchen. "Eine unserer großen Stärken in dieser Saison ist es, dass wir uns immer wieder neu fokussieren und unsere Leistung bringen konnten", sagte Kohfeldt: "Unsere Qualität muss sich morgen durchsetzen."

Doch Regensburg geht höchst motiviert in "das Highlight der bisherigen Saison" (O-Ton Oliver Hein). Der Corona-Ausbruch im Team, der zur Verlegung der Partie führte, die anschließende Quarantäne-Zeit, die drei verpatzten Spiele mit nur zwei Punkten? Zählt alles nicht am Mittwoch. "Wir haben in den drei Runden davor bewiesen, dass wir über 120 Minuten und dann im Elfmeterschießen weiterkommen können", sagte Hein: "Das zeugt davon, dass wir, wenn es ernst wird, da sind."

Im hohen Norden beteuern sie allerdings, dass sie wissen, was auf sie zukommt. "Wir wissen, was uns in Regensburg erwartet und dürfen sie auf keinen Fall unterschätzen", sagte Maximilian Eggestein. Erst recht nicht im Elfmeterschießen, dass Jahn-Trainer Mersad Selimbegovic aber nicht extra üben ließ: "Wir haben ja im laufenden Wettbewerb schon dreimal trainiert."

Schließen