News Spiele
Mit Video

Schläge und ein fliegender Schuh: Derby zwischen Sporting Gijon und Real Oviedo eskaliert

15:42 MESZ 18.04.22
GFX Gijon Oviedo
Bei einem Zweitliga-Derby in Spanien kam es nach Spielende zu turbulenten Szenen, bei denen unter anderem der Gäste-Keeper zur Zielscheibe wurde.

Beim spanischen Zweitliga-Derby zwischen Sporting Gijon und Real Oviedo (0:1) kam es nach Schlusspfiff zu Auseinandersetzungen zwischen beiden Mannschaften. Auch die Heimfans konnten ihre Emotionen nicht gänzlich zurückhalten.

Ein Eigentor von Juan Berrocal in der 78. Minute besiegelte Gijons Heimniederlage in einem der heißesten Derbys des Landes. Gästekeeper Joan Femenias jubelte dementsprechend ausgelassen nach Spielende, aus Sicht der Heimmannschaft allerdings mit unnötigen Provokationen.

Daraufhin knöpften sich acht Gijon-Profis den 25-Jährigen vor. TV-Aufnahmen zeigen Schläge und Tritte gegen Femenias. Erst ein paar Sekunden später wurde die Situation von zunächst Unbeteiligten aufgelöst.

Zwei nachträgliche Platzverweise gegen Gijon

Aufgrund der aufgeheizten Stimmung auf dem ganzen Spielfeld mussten sogar mehrere Polizisten die beiden Kontrahenten voneinander trennen. Laut dem Spielbericht von Schiedsrichter Daniel Trujillo Suarez war es für ihn unmöglich, alle Vergehen gleichzeitig zu ahnden. Folglich sahen zwei Spieler Gijons erst nach Studium der TV-Aufnahmen die Rote Karte.

Zusätzlich berichtete Suarez davon, dass die Gäste beim Gang in die Kabine von der Tribüne mit einem Schuh beworfen und auch getroffen wurden. Strafen wurden bislang noch keine ausgesprochen, doch die Ereignisse könnten für Gijon ein Nachspiel haben.

Der Klub veröffentlichte am Folgetag ein Statement - inklusive Spitze gegen die Gäste. "Wir verurteilen jedwede Aktion gegen die Werte, die im Sport und speziell im Fußball vorherrschen sollen. Nichts, nicht einmal das Verhalten derer, die Jubeln mit der Provokation der Heim-Fans verwechseln, rechtfertigt derartige Handlungen", hieß es dort.