News Spiele
Bundesliga

DAZN ändert erneut die Preise und führt verschiedene Pakete ein

14:25 MEZ 10.01.23
GER ONLY Dazn Mikro
Abonnenten müssen beim Streamingdienst DAZN künftig tiefer in die Tasche greifen, erhalten aber im Gegenzug eine neue Option.

WAS IST PASSIERT? Der Streamingdienst DAZN vollzieht weitreichende Änderungen seines Angebots. Wie das Unternehmen mitteilte, wird es für Abonnenten künftig drei verschiedene Pakete zur Auswahl geben.

WAS IST DER HINTERGRUND? Wer wie bislang das komplette Angebot von DAZN nutzen möchte, muss dabei tiefer in die Tasche greifen. Das Paket "DAZN Unlimited", das sämtliche Wettbewerbe und Partnersender im Portfolio hat, kostet künftig 39,99 Euro im Monatsabo oder aber monatlich 29,99 Euro bei Abschluss eines Jahresabos. Damit steigt der Preis für das Komplettpaket um zehn bzw. fünf Euro.

Neu ist die Einführung von vergünstigten Paketen, die allerdings nicht die komplette Programmauswahl beinhalten. Das Paket "DAZN Standard" kostet wie das bisherige DAZN-Angebot 29,99 Euro im Monatsabo bzw. 24,99 Euro monatlich bei Abschluss eines Jahresvertrages. Dieses beinhaltet sämtliche internationalen Fußballligen sowie die Champions League, außerdem auch den kompletten US-Sport.

Nicht mehr in diesem Paket integriert sind jedoch die internationalen Pokalwettbewerbe wie der FA Cup, die Handball-Übertragungen sowie Darts. Auch die Eurosport-Sender und Sportdigital stehen in diesem Paket nicht mehr zur Verfügung. Diese Programminhalte finden sich künftig in einer dritten Paketoption, die sich "DAZN World" nennt und monatlich 9,99 Euro kostet.

Damit haben DAZN-Abonnenten künftig erstmals die Möglichkeit, ihr Abo nach Präferenzen individuell zu gestalten. Für all jene, die sämtliche Inhalte nutzen, ist das Abonnement allerdings mit einer erneuten Preiserhöhung verbunden.

WAS WURDE GESAGT? Nach der horrenden Preiserhöhung im vergangenen Jahr hatte es Kritik von Fans gehagelt, der Bundesverband der Verbraucherzentrale (VZBV) kündigte sogar eine Klage an. Dazu teilte DAZN mit: "DAZN erhielt bereits im Mai 2022 ein Schreiben des VZBV. Wir haben die darin angesprochenen Punkte sehr ernst genommen und uns umgehend von einer führenden internationalen Anwaltskanzlei rechtlich beraten lassen. Die Sachverhalte sind komplex und technisch. DAZN ist nach wie vor davon überzeugt, dass seine AGB mit dem geltenden Recht in Einklang stehen. Wir möchten das laufende Verfahren nicht weiter kommentieren, haben aber vollstes Vertrauen in die deutschen Gerichte."

DIE BILDER ZUR NEWS:

WIE GEHT ES WEITER? Die Änderungen treten am 10. Januar 2023 in Kraft, gelten zunächst jedoch nur für Neukunden. Für Bestandskunden bleibt alles beim Alten, solange ihr aktuelles Abonnement läuft.