News Spiele
Mit Video

Champions League 2022/23, Auslosung: Hammergruppe für Bayern, BVB trifft auf Manchester City - der TICKER zum Nachlesen

19:04 MESZ 25.08.22
Bayern UCL Draw Auslosung
Die Gruppenphase der Champions League 2022/23 wurde am Donnerstag ausgelost. Hier habt Ihr alle Gruppen im Überblick.

Der FC Bayern München trifft in der Gruppenphase der UEFA Champions League 2022/23 in Gruppe C auf den FC Barcelona, Inter Mailand und Viktoria Pilsen. Dies ergab die Auslosung am Donnerstagabend in Istanbul.

Europa-League-Sieger Eintracht Frankfurt bekommt es in Gruppe D mit Tottenham Hotspur, Sporting und Olympique Marseille zu tun. Der BVB trifft in Gruppe G auf Manchester City, den FC Sevilla und den FC Kopenhagen.

RB Leipzig muss derweil in Gruppe F gegen Titelverteidiger Real Madrid, Shakhtar Donetsk und Celtic ran, Bayer Leverkusen hat in Gruppe B den FC Porto, Atletico Madrid und Club Brügge als Gegner.

Die UEFA Champions League 2022/23 live auf DAZN erleben

UCL-Auslosung 2022/23: Das sind die Gruppen

Gruppe A

Gruppe B

Gruppe C

Gruppe D

Ajax Amsterdam

FC Porto

FC Bayern München

Eintracht Frankfurt

FC Liverpool

Atletico Madrid

FC Barcelona

Tottenham Hotspur

SSC Neapel

Bayer Leverkusen

Inter Mailand

Sporting CP

Glasgow Rangers

Club Brügge

Viktoria Pilsen

Olympique Marseille

Gruppe E

Gruppe F

Gruppe G

Gruppe H

AC Mailand

Real Madrid

Manchester City

Paris Saint-Germain

FC Chelsea

RB Leipzig

FC Sevilla

Juventus Turin

FC Salzburg

Shakhtar Donezk

Borussia Dortmund

Benfica

Dinamo Zagreb

Celtic Glasgow

FC Kopenhagen

Maccabi Haifa

Auslosung der UCL-Gruppenphase: Der LIVE-TICKER

18.57 Uhr | Und als letzte Gruppe ist jene von Bayern komplett: Der FCB trifft auf Barca, Inter und Pilsen.

18.53 Uhr | Leverkusen zieht nach: Porto, Atletico und Brügge. Das ist machbar!

18.52 Uhr | Und auch Dortmunds Gruppe ist vollständig: Neben Manchester City und Sevilla geht es auch gegen Kopenhagen.

18.49 Uhr | Leipzigs Gruppe steht schon mal komplett: RB spielt gegen Real Madrid, Shakhtar Donezk und Celtic. Gleiches gilt für Frankfurt: Die Eintracht trifft auf Tottenham, Sporting und Marseille.

18.46 Uhr | Frankfurt trifft neben Tottenham auch auf Sporting!

18.42 Uhr | Napoli kommt zu Ajax und Liverpool in die Gruppe A, der BVB wird in Gruppe G gelost und trifft auf Manchester City und Sevilla.

18.38 Uhr | Der FC Bayern zieht Barcelona! Es kommt also zum Wiedersehen mit Robert Lewandowski!

18.33 Uhr | PSG vs. Juve, Frankfurt bekommt es mit Tottenham zu tun!

18.32 Uhr | RB Leipzig trifft in Gruppe F auf Real Madrid!

18.29 Uhr | Die Teams aus Topf 1 sind gezogen, jetzt kommt Topf 2 an die Reihe und es wird so richtig spannend!

18.19 Uhr | Jetzt beginnt dann auch tatsächlich gleich der wichtigste Teil des Abends: Die Auslosung! In der Tabelle oben aktualisieren wir für Euch ständig die neuen Lose und neuen Gruppen-Konstellationen.

18.17 Uhr | Übrigens, weil es gerade auf der Bühne angesprochen wird: 2005 fand das Champions-League-Finale schon einmal in Istanbul statt - und es wurde eines der spektakulärsten aller Zeiten. Stichwort Milan gegen Liverpool.

18.13 Uhr | Final-Botschafter Hamit Altintop kommt auf die Bühne und bringt den Champions-League-Pokal mit. Er wird ebenso wie Yaya Toure bei der Auslosung helfen.

18.10 Uhr | Gerade wird Trainerlegende Arrigo Sacchi mit einem Award ausgezeichnet, der jährlich von UEFA-Präsident Aleksander Ceferin vergeben wird. Sacchi hatte einst vor allem als Trainer von Milan und der italienischen Nationalelf den europäischen Fußball mitgeprägt.

18.01 Uhr | Die Moderatoren sind inzwischen auf der Bühne erschienen und haben das Publikum begrüßt. Nun läuft gerade ein stimmungsvoller Rückblick auf die vergangene Champions-League-Saison.

17.53 Uhr | Die Gruppenphase startet derweil schon in knapp zwei Wochen. Am Dienstag, den 6. September und Mittwoch, den 7. September, ist der 1. Spieltag angesetzt. Wo die Partien der Königsklasse in der neuen Spielzeit übertragen werden, das könnt Ihr hier nachlesen.

17.50 Uhr | So, in ein paar Minuten geht es dann los mit der Auslosung. Das große Ziel aller Mannschaften ist in diesem Jahr übrigens das Atatürk-Olympiastadion in Istanbul. Dort wird nämlich am 10. Juni 2023 das Champions-League-Finale gespielt.

Vor Beginn: So langsam steigt dann auch bei uns die Spannung, ab 18 Uhr werden in Istanbul die Lose gezogen. Bleibt dran!

Vor Beginn: Es dürfen übrigens keine Klubs aus dem selben Land in eine Gruppe gelost werden, weshalb ein Duell zwischen Bayern und dem BVB zum Beispiel in der Vorrunde noch nicht möglich ist.

Vor Beginn: Dortmund und Leverkusen sind in Topf 3 gesetzt und könnten eine Gruppe mit Vorjahressieger Real Madrid, Juventus Turin und Marseille erwischen.

Vor Beginn: Für RB Leipzig in Topf 2 könnte zum Beispiel folgende Hammergruppe drohen: Manchester City, Napoli, Rangers.

Vor Beginn: Die Bayern und Frankfurt haben in Lostopf 1 natürlich die beste Ausgangssituation - doch auch die Münchener und die SGE könnten eine schwere Gruppe erwischen, zum Beispiel eine mit Liverpool, Inter Mailand und Marseille.

Vor Beginn: Aus deutscher Sicht wie in jedem Jahr natürlich eine spannende Frage: Welche Gegner könnten auf die Teams aus der Bundesliga in der CL-Gruppenphase warten? Lasst uns mal einen Blick darauf werfen ...

Vor Beginn: Herzlich Willkommen zur Auslosung der Gruppenphase der UEFA Champions League 2022/23.

UCL-Auslosung 2022/23: Die Lostöpfe

Die insgesamt 32 Teams werden zunächst in vier Töpfe aufgeteilt. In Topf eins sind die Meister der sechs höchstplatzierten Nationen im UEFA-Ranking sowie der Champions-League- und der Europa-League-Sieger der Vorsaison. Da Real Madrid sowohl CL als auch LaLiga gewann, rutscht Ajax Amsterdam als Meister der siebtplatzierten Nation im UEFA-Ranking nach.

Die restlichen Mannschaften werden dann von Topf zwei bis vier absteigend nach ihrem UEFA-Klubkoeffizienten einsortiert. Da der BVB in der vergangenen Saison beispielsweise auf internationalem Parkett nicht so gut abschnitt, findet er sich in der Saison 2022/23 lediglich im dritten Topf wieder.

Topf 1

Topf 2

Topf 3

Topf 4

Bayern München

FC Chelsea

Borussia Dortmund

Club Brügge

Eintracht Frankfurt

FC Liverpool

Leverkusen

Celtic

Manchester City

Tottenham

Inter Mailand

Dinamo Zagreb

Paris Saint-Germain

Atletico

SSC Napoli

Maccabi Haifa

AC Milan

FC Sevilla

Shakhtar Donezk

FC Kopenhagen

Real Madrid

FC Barcelona

RB Salzburg

Rangers

FC Porto

Juventus

Sporting

Viktoria Pilsen

Ajax

RB Leipzig

Benfica

Marseille

Champions League Auslosung heute im LIVE-TICKER: Der Vorbericht

Wenn bei der Champions-League-Auslosung in Istanbul die Kugeln kreisen, geht es natürlich irgendwie um Fußball - auf jeden Fall aber auch um Geld. Zwei Milliarden Euro, das ist eine Zwei mit neun Nullen, lautet die magische Summe, die unter allen 32 Teams ab der Gruppenphase aufgeteilt wird. Im Gedränge an den Fleischtöpfen profitieren jedoch vor allem die Platzhirsche.

Freilich erwartet auch die fünf (!) deutschen Starter Bayern München, Borussia Dortmund, Bayer Leverkusen, RB Leipzig und die als Europa-League-Sieger qualifizierte Frankfurter Eintracht ein warmer Geldregen. Sie alle lechzen danach, so weit wie möglich in der Königsklasse zu kommen, weshalb bei der Einteilung der Gruppen am Donnerstag (18.00 Uhr/Sky und DAZN) auf möglichst machbare Gegner gehofft wird.

Gerade für Frankfurt ist die Königsklasse ein Geschenk. "Diese Eintracht hat Potenzial", hatte Präsident Peter Fischer nach dem Europapokal-Gewinn frohlockt. Doch das reiche "sicher nicht, um die Champions League zu gewinnen. Aber das ist auch nicht das Ziel". Vielmehr werde das in Topf eins gesetzte Team dort "mit Spaß rangehen". Laut Vorstandsboss Axel Hellmann seien gerade die wirtschaftlichen Themen "interessant", Mehreinnahmen von rund 30 Millionen Euro locken.

Allein für die Qualifikation für die Gruppenphase erhält jeder Starter 15,64 Millionen Euro aus dem mit 500,5 Millionen gefüllten Topf der Europäischen Fußball-Union (UEFA). Für jeden Sieg in der Vorrunde gibt es 2,8 Millionen Euro, für jedes Remis 930.000 Euro.

600,6 Millionen an fixen UEFA-Geldern werden auf diese Weise ausgeschüttet. Marschiert ein Verein, die Bayern werden es nach ihrem Viertelfinal-Aus 2021/2022 versuchen, mit sechs Siegen durch die Gruppenphase und gewinnt am 10. Juni in Istanbul gar das Finale, ist mit 84,27 Millionen zu rechnen.

Zusätzlich werden die Klubs für ihr Europapokal-Abschneiden der vergangenen zehn Jahre über einen Koeffizienten erfolgsabhängig entlohnt. Von den ebenfalls 600,6 Millionen über diesen Schlüssel zur Verfügung stehenden Euros dürften die Bayern als Zweiter des Rankings rund 35,25 Millionen erhalten.

Dieser Modus begünstigt selbstverständlich besonders die europäischen Top-Klubs wie Bayern, Manchester City oder Real Madrid, die Jahr für Jahr in der Champions League weit kommen. Genauso wie die Auszahlungen über den Marktpool, der auf insgesamt 300,3 Millionen Euro geschätzt wird und in dem die Fernsehgelder inbegriffen sind. Dort wird von der UEFA die eine Hälfte der TV-Einnahmen analog zum Abschneiden in der Liga aufgeteilt.

Die Bayern kriegen als Bundesliga-Meister 40 Prozent, Dortmund als Vize 30 Prozent, der Dritte Leverkusen 20 Prozent und die viertplatzierten Leipziger 10 Prozent. Frankfurt, nicht über die Liga qualifiziert, geht leer aus. Da die Vergabe der zweiten Hälfte des Marktpools jedoch von den in der Champions League absolvierten Spiele abhängt, können die Frankfurter bei einem überraschenden Lauf in der K.o.-Runde weitere Millionen abräumen.

Die finanzielle Attraktivität der Champions League bleibt also auch nach dem gescheiterten Einführungsversuch der Super League im vergangenen Jahr ungebrochen. Gerade erst schloss die UEFA einen neuen Vertrag mit der US-amerikanischen Mediengruppe Paramount, welche die Champions League, die Europa League und die Conference League bis zur Saison 2029/30 in den USA überträgt. Laut The Athletic soll der ab der Spielzeit 2024/2025 gültige Deal der UEFA 250 Millionen Euro pro Saison bringen. Die Goldader Fußball scheint nicht zu versiegen. (SID)