News Spiele
Premier League

Nur Durchschnitt? Warum Antony der Transfer-Flop des Jahres bei Manchester United werden könnte

12:32 MEZ 24.01.23
Antony-Man-Utd-2022-23
Der brasilianische Flügelstürmer hat viel Flair, aber seine Effektivität wird im Old Trafford langsam mit sorgenvollem Blick betrachtet.

Antonys Highlight-Clip der Saison 2021/22 wurde über Nacht zum viralen Hit, als er im letzten Sommer zum ersten Mal als Transferziel für Manchester United in den Gerüchten auftauchte. Das Video, das von MShow auf YouTube hochgeladen wurde, ist vollgepackt mit seinen besten Momenten für Ajax und Brasilien, in denen eine ganze Reihe von Verteidigern von seinen fast schon unverschämten Fähigkeiten in Verlegenheit gebracht wird.

Das Antony-Video zeigt einen Spieler, der in der Lage ist, ein Spiel im Handumdrehen zu verändern - einen Spieler, der über einen unglaublich starken linken Fuß verfügt, der spektakuläre Tore und Pässe liefern kann. Die, die das Video gesehen haben, haben sicherlich nicht sonderlich erstaunt geschaut, als United schließlich 95 Millionen Euro an Ajax zahlte, um Antony ins Old Trafford zu holen.

Der 22-Jährige profitierte auch von einem glänzenden Zeugnis, das ihm Erik ten Hag, der ihn zwei Jahre lang in der Johan Cruyff ArenA betreut hatte, ausstellte. Der Ex-Ajax-Boss sagte nach der Vorstellung von Antony MUTV: "Er ist ein Kämpfer, jemand, der Spiele unbedingt gewinnen will. Das gefällt mir."

"Er dribbelt gerne, er kann den letzten Pass spielen, er kann Tore schießen. Ich denke, die Fans werden von ihm und seiner Spielweise begeistert sein", ergänzte ten Hag.

Antony hat inzwischen zweifelsohne wieder einmal bewiesen, dass man einen Spieler niemals anhand eines Highlight-Clips beurteilen sollte. Er hat zwar in 82 Spielen für Ajax 24 Tore geschossen und 22 Assists geliefert, aber United hat keinen Flügelspieler verpflichtet, der auch nur annähernd sein Potenzial ausgeschöpft hat.

Unter ten Hag haben die Red Devils unbestritten enorme Fortschritte gemacht, sind wieder zu einem Titelanwärter geworden und haben das Halbfinale des Ligapokals und die K.-o.-Phase der Europa League erreicht. Antony hat insgesamt fünf Tore dazu beigesteuert und gezeigt, dass er ein "Kämpfer" ist, wie ihn ten Hag im Sommer vorgestellt hat.

Bei der 2:3-Niederlage von United gegen Arsenal war der brasilianische Nationalspieler am Sonntag unermüdlich im Einsatz und half Aaron Wan-Bissaka, seinen Landsmann Gabriel Martinelli auf der linken Seite zu bearbeiten.

In der Offensive war er jedoch völlig wirkungslos. Mehrere vielversprechende Attacken von United versandeten, weil er entweder den falschen Pass spielte oder nach innen ging und das Tempo aus dem Angriff nahm.

Arsenal brauchte sich mit Antony nicht ähnlich intensiv zu beschäftigen wie United mit Martinelli. Oleksandr Zinchenko wurde auf der linken Abwehrseite nicht einmal ansatzweise geprüft. Dem ehemaligen Ajax-Star fehlt es offensichtlich an Schnelligkeit, sodass er nur selten an seinen Gegenspielern vorbeikommt. Für erfahrene Außenverteidiger ist es einfach, ihn auszubremsen.

"Das Beunruhigende an Antony ist für mich, dass er an niemandem vorbeikommt - und das ist für einen Brasilianer verblüffend! Ich habe Clips von ihm gesehen, als er bei Ajax war. Da war er jemand, der an Leuten vorbeigekommen ist", sagte United-Legende Rio Ferdinand auf seinem YouTube-Kanal FIVE.

"Ich habe gesehen, wie Thomas Partey - den ich nicht gerade als Sprinter bezeichnen würde - an ihm vorbeigelaufen ist, und ich dachte: 'Wow, Antony hat nicht viel in den Beinen!'", meinte Ferdinand.

"Als ich mit Nani, Cristiano Ronaldo, Ryan Giggs und Antonio Valencia zusammengespielt habe, kam sogar Ji-Sung Park am Außenverteidiger vorbei. Nicht nur, indem er direkt an ihnen vorbeiging, sondern er kam auch mit einem Doppelpass vorbei. Das möchte ich mal von Antony sehen", fügte er hinzu.

Antony hat Ansätze der Dribbelkünste gezeigt, mit denen er sich bei Ajax einen Namen gemacht hat, aber danach folgt nur selten etwas Konstruktives. Zu Beginn der Saison wurde er für seine überflüssigen Tricks kritisiert, doch jetzt wird sein gesamtes Spiel im Fokus.

United brauchte im Sommer dringend einen Rechtsaußen, da Marcus Rashford und Jadon Sancho beide auf der linken Seite stärker sind, und entschied sich für Antony anstelle von Cody Gakpo, der Anfang des Monats von der PSV nach Liverpool wechselte.

Gakpo kostete Liverpool zwar nur 50 Millionen Euro, also nur fast die Hälfte des Betrags, den United für Antony bezahlt hat, aber es gibt keinen offensichtlichen Klassenunterschied zwischen den beiden. Inzwischen ist klar: Ajax hat ihn weit über seinem Marktwert verkauft.

Es wurde sogar schon berichtet, dass die United-Verantwortlichen zugegeben haben, dass sie zu viel für Antony bezahlt haben. Der Brasilianer ist immerhin hinter Jack Grealish, Romelu Lukaku, Paul Pogba und Chelseas Neuzugang Mykhailo Mudryk der fünftteuerste Spieler in der Geschichte des britischen Fußballs.

Eine Quelle aus dem Klub sagte im Dezember ESPN: "Wir haben für den Spieler viel bezahlt, der er werden kann, nicht für den, der er jetzt ist."

Antonys Einfüßigkeit - er macht alles mit links - wird zu einem großen Problem für United, das derzeit keine anderen Optionen auf dem rechten Flügel hat. Vielleicht erhält Jadon Sancho aber eine zweite Chance auf dieser Position, wenn er nach seiner selbstverschuldeten Pause in die Mannschaft zurückkehrt.

Arjen Robben wurde trotz derselben Einfüßigkeit zu einem der besten Flügelspieler aller Zeiten, da die Verteidiger ihn nie daran hindern konnten, sich den Ball auf links zu legen und aus allen möglichen Winkeln und Entfernungen ins Tor zu treffen. Ob Antony einen ähnlichen Karriereweg einschlagen kann, ist momentan fraglich und bleibt abzuwarten.

Antony selbst hat betont, dass er selbst mit sich hart ins Gericht geht, aber er sagte auch, dass er nicht auf die Kritik von außen achtet.

"Ich verlange wirklich viel von mir selbst, unabhängig davon, was die Leute über mich sagen", sagte Antony TNT Sports, nachdem er in der dritten Runde des FA-Cups gegen Everton seine elf Spiele andauernde Torflaute beendet hatte. "Ich höre nur auf hilfreiches Feedback. Denn wenn es nicht einmal Jesus allen recht machen konnte, wer bin ich, dass ich das jetzt versuchen sollte?", fragte er.

Antony muss es nicht allen recht machen, aber um in der Startelf von ten Hag zu bleiben und nicht als größter Transferflop der Saison 2022/23 in die Geschichte einzugehen, muss er beweisen, dass er nicht nur Tricks, sondern auch einen wertvollen Beitrag bei United liefern kann.