News Spiele
Mit Video

Ablösefreier Wechsel? Inter steigt wohl in Poker um Juve-Star Paulo Dybala ein

17:42 MEZ 14.01.22
Paulo Dybala Juventus 2020-21
Die Zukunft von Paulo Dybala scheint weiter unklar. Obwohl der Argentinier bei Juve bleiben will, hat Inter nun wohl Lunte gerochen.

Inter Mailand beschäftigt sich offenbar mit einer ablösefreien Verpflichtung von Juventus-Star Paulo Dybala im Sommer. Dies berichtet die italienische Tageszeitung Gazzetta dello Sport.

Demnach will sich Inter-Boss Giuseppe Marotta, der als großer Fan Dybalas gilt, den Argentinier nicht zum Nulltarif entgehen lassen. Der Vertrag des 28-Jährigen bei der Alten Dame läuft im Sommer aus, eine Verlängerung zieht sich.

Marotta, der acht Jahre als Generaldirektor für Juve gearbeitet hat, ist jedenfalls bestens über die Situation um die Dybala-Personalie unterrichtet und könnte möglicherweise das Zünglein an der Waage sein.

Nachdem bei Inter im Sommer zudem die Verträge der beiden Mittelfeldspieler Arturo Vidal und Matias Vecino auslaufen, wäre zudem das nötige Budget für Dybala vorhanden.

Juventus-Verlängerung hat für Dybala immer noch Priorität

Nach Informationen von GOAL und SPOX hat für Dybala eine Verlängerung bei Juve aber immer noch Priorität, Berater Jorge Antun soll deshalb auch in der ersten Februarwoche zu weiteren Gesprächen in Turin weilen.

Obwohl Dybala bei einer restlichen Vertragslaufzeit von weniger als sechs Monaten gemäß FIFA-Statuten bereits mit anderen Klubs verhandeln dürfte, gibt es aktuell keine Gespräche mit anderen Vereinen.