News Spiele
Mit Video

FC Bayern, News und Gerüchte heute: de Ligt spricht über seine Rolle bei der WM, Micoud kritisiert Pavard

12:45 MEZ 04.12.22
Matthijs de Ligt Países Bajos
Matthijs de Ligt spricht über seine Bankrolle bei der WM und Benjamin Pavard bekommt von Johan Micoud sein Fett weg. Die Bayern-News.
  • Matthijs de Ligt Países Bajos

    FC Bayern, News: Matthijs de Ligt äußert sich zu WM-Bankrolle

    Matthijs de Ligt geht mit seiner Bankrolle für die Niederlande bei der WM in Katar gelassen um. "Es ist nicht so frustrierend", sagte der Innenverteidiger nach dem 3:1 im Achtelfinale gegen die USA: "Natürlich will jeder Spieler spielen, aber wir sind eine Gruppe von 26 Spielern. Ehrlicherweise habe ich bereits mehr gespielt, als ich erwartet habe. Ich hatte befürchtet, bei dieser WM gar nicht zu spielen."

    De Ligt hatte zum Auftakt gegen den Senegal (2:0) durchgespielt, ehe er in den folgenden drei Partien nur noch zu einem Kurzeinsatz von einer Minute kam. Das liege an der "Spielweise und der Art des Coachings", erklärte der 23-Jährige: "Es ist in Ordnung, ich kenne meine Rolle. Ich trainiere jeden Tag, um dem Team eine Hilfe zu sein." Er sei "glücklich", weil die Mannschaft im Viertelfinale ist.

    Die Niederlande spielt im Gegensatz zu Bayern defensiv mit einer Dreierkette. Dennoch sieht de Ligt seinen Sommerwechsel nach München rückblickend als absolut richtige Entscheidung. "Ich habe eine sehr schöne Zeit. Ich fühle mich schon nach wenigen Monaten zu Hause. Ich bin sehr glücklich", erzählte er.

  • DF_Benjamin Pavard

    FC Bayern, News: Benjamin Pavard weiterhin in der Kritik

    Benjamin Pavard hat mit der französischen Nationalmannschaft aktuell keine einfache Zeit. Von außen gibt es zudem viel Kritik am Profi des FC Bayern München. "Ich verstehe nicht, warum sich Benjamin dermaßen gehen lässt und seine Schultern nur noch nach unten hängen", sagte Johan Micoud jetzt bei Sport1: "Er ist zu sehr damit beschäftigt, dass er keine Lust mehr hat, rechts zu spielen, sondern er möchte nur noch in der Innenverteidigung agieren. Dadurch ist er unruhig und grübelt zu viel."

    Der ehemalige Spielmacher des SV Werder Bremen hat zugleich einen Tipp für Pavard: "Er sollte so schnell wie möglich begreifen, dass er gerade das Privileg hat, bei einer Weltmeisterschaft dabei zu sein und alles geben, um seinem Nationalteam zu helfen, den Titel zu verteidigen und sich dementsprechend in den Dienst der Mannschaft stellen - ohne Wenn und Aber."

    Hier geht's zur kompletten News!