News Spiele
Mit Video

FC Bayern, News und Gerüchte: Laimer lässt Wechsel offen, kein Transfer nach Hernández-Schock

08:07 MEZ 24.11.22
Konrad Laimer
Konrad Laimer lässt offen, ob er im Sommer zu Bayern geht. Die Verletzung von Lucas Hernández bleibt ohne Folgen auf dem Transfermarkt.
  • Konrad Laimer

    FC Bayern, News: Laimer lässt Wechsel offen

    Mittelfeldspieler Konrad Laimer von RB Leipzig hat offen gelassen, ob er kommenden Sommer zum FC Bayern wechselt oder seinen auslaufenden Vertrag bei den Sachsen doch verlängert.

    "Es ist nichts entschieden und nichts ausgeschlossen", sagte Laimer gegenüber der Leipziger Volkszeitung. Der Österreicher wurde bereits vergangenen Sommer mit Bayern in Verbindung gebracht, nun soll er sich laut Sport Bild mit dem FCB über einen Transfer zur neuen Saison einig sein.

    Laut dem kicker will Leipzig noch einmal das Gespräch mit Laimer suchen, um ihn von einer Vertragsverlängerung zu überzeugen.

  • Lucas Hernandez injury

    FC Bayern, News heute: Kein Wintertransfer nach Hernández-Verletzung

    Trotz der schweren Verletzung von Abwehrspieler Lucas Hernández will der FC Bayern im Winter nicht auf dem Transfermarkt tätig werden. "Wir werden nichts auf dem Transfermarkt machen. Erstens wäre es wahrscheinlich sehr teuer und zweitens ist auch nichts auf dem Markt", sagte Sportvorstand Hasan Salihamidzic der Bild: "Zudem stehen wir zu 100 Prozent zu Lucas Hernández und werden ihm alle Unterstützung geben, damit er so schnell wie möglich gesund wird."

    Hernández hatte sich bei der WM in Katar im Auftaktspiel Frankreichs gegen Australien nach zehn Minuten einen Kreuzbandriss zugezogen. Der 26-Jährige soll zeitnah operiert werden und wird wohl bis Saisonende ausfallen.

  • Borna Sosa Stuttgart 2021

    FC Bayern, News heute: Sosa wohl kein Thema mehr

    Linksverteidiger Borna Sosa (24) vom VfB Stuttgart spielt in den Transferplanungen des FC Bayern offenbar keine Rolle mehr. Laut einem Bericht der Sport Bild erfüllt der Kroate aufgrund seiner Defensivschwächen nicht das Anforderungsprofil, obwohl Trainer Julian Nagelsmann als großer Fürsprecher gelten soll.

    Die Bayern wollen dem Bericht zufolge dennoch im Sommer einen dauerhaften Backup für Alphonso Davies auf der linken Abwehrseite verpflichten. Bislang halfen im Falle einer Verletzung des Kanadiers Lucas Hernández oder Josip Stanisic auf dieser Position aus. Sollte sich kein geeigneter Kandidat finden, soll auch der eigentliche Rechtsverteidiger Noussair Mazraoui eine Option sein, nach links zu rücken.

  • Youssoufa Moukoko FC Bayern GFX

    Bayern News: Moukoko will offenbar nicht zum FCB

    Youssoufa Moukoko hat offenbar gar kein Interesse daran, Borussia Dortmund in Richtung FC Bayern München zu verlassen. Das berichtet Sky.

    Demnach will der 18 Jahre alte Nationalstürmer keinesfalls zu einem anderen Bundesligisten und damit eben auch nicht nach München wechseln. Zuletzt war Moukoko mit dem Rekordmeister in Verbindung gebracht worden.

    Moukokos Vertrag beim BVB läuft kommenden Sommer aus, offenbar liegt ihm ein Dortmunder Angebot zur Verlängerung vor. Ob er dieses unterschreiben wird, ist allerdings noch offen.

  • Jamal Musiala Germany Japan

    FC Bayern, News: Keane wegen Musiala mit Spitze gegen England

    Roy Keane, Manchester-United-Legende und früherer irischer Nationalspieler, hat sich durchaus mit Genugtuung zu Jamal Musialas Entscheidung für Deutschland und gegen England geäußert.

    "Es ist schön zu sehen, wie England mit seinen eigenen Methoden geschlagen wird", sagte Keane und spielte damit darauf an, dass der englische Verband zuletzt Jack Grealish und Declan Rice der irischen Nationalelf wegschnappte. Die beiden heutigen England-Stars hatten in den Junioren-Auswahlen noch für Irland gespielt, Rice absolvierte vor seinem Verbandswechsel sogar noch drei Freundschaftsspiele für die irische A-Nationalmannschaft.

    "Lasst mich nicht davon anfangen", betonte Keane. "Wenn Spieler so eine schwierige Entscheidung treffen, muss man das natürlich respektieren."

  • Säbener Straße FC Bayern München Fan Shop

    FC Bayern, News: Zeugwart will nach fristloser Kündigung Job zurück

    Nach seiner fristlosen Kündigung aufgrund mutmaßlich rassistischer Aussagen will der ehemalige Zeugwart Thomas Reschke seinen Job beim FC Bayern zurück. Aktuell läuft am Münchner Arbeitsgericht ein entsprechender Prozess zwischen beiden Parteien.

    Am 13. Februar war Reschke mit seiner Tochter beim Training der Bayern zugegen und soll ihr, als die beiden Profis Serge Gnabry und Eric Maxim Choupo-Moting ihnen entgegenkamen, gesagt haben: "Solche brauchst du mir nicht mit nach Hause bringen." Andere Angestellte des Klubs hörten dies und meldeten es dem Vorstand, der unmittelbar die fristlose Kündigung aussprach. Dagegen zog Reschke vor Gericht.

    Während das Gericht einen Vergleich und eine ordnungsgemäße Kündigung zum 30. November als Vergleich vorgeschlagen hatte, sollen die Anwälte der Bayern eine Kündigung zum 30. September angeboten haben. Laut Bild sagte Reschkes Anwalt dazu: "Da höre ich nichts Neues. Mein Mandant ist verbrannt in der Branche. Es ist absehbar, dass er nur noch als Hausmeister einen Job findet. Da verdient er 1800 Euro weniger. Er würde am liebsten seinen Traumjob weitermachen.“