News Spiele
Mit Video

Sechs Einser, sieben Fünfer! Die Auslandstransfers des BVB im Check

18:45 MEZ 11.11.22
Pierre-Emerick Aubameyang Dortmund
Fast 450 Millionen Euro hat der BVB seit 2011 für Spieler aus dem Ausland bezahlt. Wer war top, wer war ein Flop?

Borussia Dortmund hat seit der Saison 2011/12 fast 450 Mio. Euro für insgesamt 34 Spieler ausgegeben, die jeweils aus dem Ausland verpflichtet wurden. Von Ivan Perisic bis Karim Adeyemi - hier kommen alle Auslandstransfers des BVB im Check!

  • Ivan Perisic BVB 2012

    2011

    IVAN PERISIC (2011 für 4 Mio. Euro): Kam aus Brügge und wechselte nach eineinhalb durchwachsenen Jahren für das Doppelte nach Wolfsburg. Blieb beim BVB vor allem durch ein legendäres Tor gegen Arsenal in Erinnerung. War damals noch zu jung. Note: 4.

  • Pierre-Emerick Aubameyang Dortmund Bundesliga 25102015

    2013

    HENRIKH MKHITARYAN (2013 für 27,5 Mio. Euro): Der Armenier war in seinen drei Jahren beim BVB ein Leistungsträger, kam in 140 Partien auf 90 Torbeteiligungen. Nach Anlaufschwierigkeiten wurde er immer besser. Note: 2.

    PIERRE-EMERICK AUBAMEYANG (2013 für 13 Mio. Euro): Kam aus St.-Etienne, brauchte etwas Anlaufzeit und netzte dann wie verrückt. Nach 25 BL-Treffern in 2015/16 und 31 Toren in 2016/17 zog es ihn im Januar 2018 zu Arsenal. Note: 1.

  • Ciro Immobile Dortmund BVB

    2014

    MILOS JOJIC (2014 für 2,2 Mio. Euro): Auf seinen Blitzstart - er traf beim Debüt 17 Sekunden nach der Einwechslung - folgten noch drei weitere Treffer im BVB-Trikot. Dann kam der Leistungsabfall. Nach anderthalb Jahren zu Köln transferiert. Note: 5.

    CIRO IMMOBILE (2014 für 18,5 Mio. Euro): Als Lewandowski-Nachfolger geholt, konnte er diese Rolle nie erfüllen. Seine Torausbeute war mager. Bilanz: 10 Tore in 34 Spielen. Auch nach einer Leihe zu Sevilla fand er nicht in die Spur. Note: 5.

    SHINJI KAGAWA (2014 für 8 Mio. Euro): An seine fantastische erste Phase konnte der Japaner nie mehr anknüpfen. Erlebte 2015/16 nochmal ein Hoch (18 Scorerpunkte), baute dann ab. Unter Lucien Favre irgendwann komplett außen vor. Note: 4.

    NURI SAHIN (2014 für 7 Mio. Euro): Bereits ab Januar 2013 ausgeliehen, zur prägenden Figur von 2011 wurde er aber nicht mehr. Nach eineinhalb guten Spielzeiten prägten Verletzungen sein zweites Stelldichein beim BVB. Note: 4.

  • ONLY GERMANY Adnan Januzaj Dortmund 08092015

    2015

    KEVIN KAMPL (2015 für 12 Mio. Euro): 16 Einsätze, 3 Assists und eher eine Enttäuschung - der Wintertransfer kam in eine schwach spielende Mannschaft und konnte kaum auf sich aufmerksam machen. Nach einem halben Jahr ging er zu Leverkusen. Note: 4,5.

    ADNAN JANUZAJ (2015 per Leihe): Kam beim BVB überhaupt nicht zurecht, sammelte vorwiegend Spielminuten in der Europa League. Insgesamt nur mit 518 Spielminuten und drei Torvorlagen. Es folgte der Leih-Abbruch und die Rückkehr zu United. Note: 6.

  • Ousmane Dembele Dortmund

    2016

    OUSMANE DEMBELE (2016 für 15 Mio. Euro): Glänzte mit 32 Scorerpunkten in 50 Spielen, am Saisonende stand der DFB-Pokalsieg. Erzwang dann unrühmlich per Streik seinen Abgang zu Barca. Sorgte aber für ein sattes Transferplus von über 100 Mio. Note: 1.

    RAPHAEL GUERREIRO (2016 für 12 Mio. Euro): Der BVB bewies beim Portugiesen ein gutes Näschen und sicherte sich Guerreiro schon vor dessen EM-Titelgewinn im Sommer. Unter Tuchel bärenstark. Leider oft verletzt und defensiv bisweilen anfällig. Note: 2,5.

    EMRE MOR (2016 für 9,75 Mio. Euro): Der Türke brachte großes Talent und starke Dribblings mit, aber auch eine egoistische Spielweise und wenig Durchsetzungsvermögen. Tuchels Geduld war bald am Ende. 19 Pflichtspiele, 3 Torbeteiligungen. Note: 5.

    MARC BARTRA (2016 für 8 Mio. Euro): Identifizierte sich glaubhaft mit dem Klub, wirklich konstante Leistungen zeigte der Spanier aber nicht - trotz 10 Torbeteiligungen in 51 Pflichtspielen. Verletzte sich beim Anschlag auf den BVB-Bus schwer. Note: 3,5.

    MIKEL MERINO (2016 für 3,75 Mio. Euro): Bekam kaum Spielanteile. Deutete einige Male sein strategisches Geschick an, nach 9 Pflichtspielen wurde er aber nach Newcastle verliehen - für 3 Millionen. Note: 5.

  • 2018-12-22 Sancho Dortmund

    2017

    ALEXANDER ISAK (2017 für 8,6 Mio. Euro): Ein rätselhafter Transfer, denn er bekam trotz 4 Trainern nie eine echte Chance - was freilich auch etwas heißen muss. Kam nur auf ein Tor in 13 Pflichtspielen. Note: 5.

    ANDREJ YARMOLENKO (2017 für 25 Mio. Euro): Sollte in Dembeles Fußstapfen treten, offenbarte aber vor allem spielerische Mängel. Nach nur einer Saison mit je sechs Toren und Assists in 26 Spielen ging er zu West Ham. Note: 5.

    JADON SANCHO (2017 für 20,59 Mio. Euro): Verzauberte mit seinen Dribblings. Schoss insgesamt 50 Tore, bereitete 65 weitere vor und brachte 85 Mio. Ablöse bei seinem Abgang nach Manchester. Note: 1.

    DAN-AXEL ZAGADOU (2017 ablösefrei): Brachte viel Potential mit, war aber extrem verletzungsanfällig, um eine noch tragendere Rolle zu spielen. Die Geduld der Bosse war irgendwann aufgebraucht, sein Vertrag wurde nicht verlängert. Note: 4.

  • Manuel Akanji Dortmund Ajax 03112021

    2018

    MANUEL AKANJI (2018 für 21,5 Mio. Euro): Agierte größtenteils als verlässlicher Innenverteidiger, wenn auch nicht immer fehlerfrei. Gute wechselten sich mit schwachen Phasen ab. Ging im Sommer zu Manchester City. Note: 3.

    SERGIO GÓMEZ (2018 für 3 Mio. Euro): Wurde zunächst im Unterbau eingesetzt. Feierte unter Stöger sein BL-Debüt, doch schon anderthalb Jahre später wurde er zu Huesca verliehen. BVB-Bilanz: 7 Pflichtspielminuten. Note: 5.

    MICHY BATSHUAYI (2018 per Leihe für 1,5 Mio. Euro): Sollte den Abgang von Aubameyang kompensieren. Schlug ein wie eine Bombe. 9 Tore in 14 Pflichtspielen erzielte der Belgier. Der BVB wollte ihn fest verpflichten, Chelsea stellte sich quer. NOTE: 1,5.

    AXEL WITSEL(2018 für 20 Mio. Euro): Unter Favre dank starker Leistungen in seinem ersten Jahr gesetzt, wurde dann seinem Anspruch als Führungsspieler immer weniger gerecht und ging in diesem Sommer. Note: 3,5.

    ACHRAF HAKIMI (2018 per Leihe): Ein Leihgeschäft wie aus dem Lehrbuch! Hakimi avancierte zu einem der Shootingstars der Liga und zeichnete sich vor allem durch sein herausragendes Tempo und Torgefahr aus. Note: 1.

  • Paco Alcacer Dortmund Bayern 10112018

    2019

    LEONARDO BALERDI (2019 für 15,5 Mio. Euro): Er kam vor allem beim BVB II zum Einsatz, oben wurde er wohl für zu leicht befunden. In seinen letztlich 8 Pflichtspielen auch nicht immer sattelfest. An OM mit 4,5 Mio. Verlust verkauft. Note: 5,5.

    PACO ALCÁCER (2019 für 21 Mio. Euro): Erzielte 6 Tore in den ersten 3 BL-Einsätzen in 81 Einsatzminuten. Brach weitere Rekorde und ging nach 26 Buden in 47 Pflichtspielen zu Villarreal. Note: 1,5.

    MATEU MOREY (2019 ablösefrei): Immer dann, wenn Morey sein Potential andeutete, verletzte er sich schwer. So schlimm wie im Mai 2021 erwischte es ihn aber noch nie. Nach langer Pause folgte prompt der nächste Rückschlag. Fehlt wieder lange. Note: 4.

  • Erling Haaland Dortmund Bundesliga 2021-22

    2020

    ERLING HAALAND (2020 für 20 Mio. Euro): 85 Tore in 88 Spielen sprechen für sich. Mit seinem Wechsel für 85 Millionen Euro zu Manchester City machte der BVB im Sommer ordentlich Kasse. Ein Top-Deal. Note: 1.

    EMRE CAN (2020 für 25 Mio. Euro): Erst ausgeliehen, dann fest verpflichtet. Pendelte immer wieder zwischen Stammelf und Bank, sowie zwischen Abwehr und Mittelfeld. Hängt sich rein, aber auch fehleranfällig. Note: 4,5.

    JUDE BELLINGHAM (2020 für 25 Mio. Euro): Schon in jungen Jahren enorm abgeklärt auf dem Platz. Wurde schnell Stammspieler, Leistungsträger und ist nun dritter Kapitän. Wurde auch immer treffsicherer. Es wird schwer, ihn lange beim BVB zu halten. Note: 1.

    THOMAS MEUNIER (2020 ablösefrei): Der Belgier spielte nach seiner dünnen ersten Saison eine gute EM und zeigte sich in der darauffolgenden Saison deutlich verbessert in allen Belangen. Unumstritten ist er aber längst nicht. Note: 4,5.

    REINIER (2020 per Leihe): Hatte es schwer, weil er ohne Spielpraxis nach langer Corona-Pause aufschlug und sich später selbst mit Covid-19 infizierte. In seinen wenigen Spielen meist unsichtbar und taktisch grün hinter den Ohren. Note: 6.

  • DONYELL MALEN DORTMUND

    2021

    DONYELL MALEN (2021 für 30 Mio. Euro): Hat in seiner wechselhaften Debütsaison mit neun Toren und sechs Vorlagen in 37 Einsätzen nicht vollends überzeugt. Auch weiterhin oft glücklos vor dem Tor, aber stets engagiert. Note: 4,5.

  • GER ONLY Sebastien Haller Borussia Dortmund 2022

    2022

    SEBASTIEN HALLER (2022 für 31 Mio. Euro): Der Ex-Frankfurter sollte Haaland ersetzen, bekam dann aber während der Saisonvorbereitung die Schock-Diagnose Hodenkrebs. Hat daher noch keine Minute für den BVB absolvieren können. Keine Bewertung.