News Spiele
Mit Video

BVB News und Gerüchte: City bei Bellingham wohl in der Pole-Position, Moukoko angeblich im Bayern-Fokus

09:57 MESZ 25.09.22
Jude Bellingham England 2022-23
Manchester City ist von einem Bellingham-Transfer wohl überzeugt. Grund soll die vermeintlich niedrige Ablösesumme sein.
  • Ilkay Gundogan Jude Bellingham Manchester City Borussia Dortmund

    BVB, Gerücht: City bei Bellingham wohl in der Pole-Position - Ablöse niedriger als gedacht?

    Einem Bericht der englischen Boulevardzeitung Sun zufolge ist Manchester City davon überzeugt, das Rennen um Jude Bellinghams Dienste zu gewinnen. Neben dem FC Liverpool, Chelsea und Manchester United sollen die Skyblues an dem 19-Jährigen interessiert sein - der Grund für die guten Chancen ist dem Vernehmen nach die Ablösesumme. Die soll nämlich bei "lediglich" bei rund 90 Millionen Euro liegen. Voraussetzung wäre demnach aber, dass der Betrag auf einmal gezahlt wird - hier hätte der englische Meister wohl die beste finanzielle Ausgangssituation.

    In den vergangenen Tagen wurde die mögliche Ablösesumme auf 150 Millionen Euro geschätzt, dies meldete das Portal The Athletic.

    Pep Guardiola schätzt Bellingham dem Sun-Bericht zufolge so stark ein, dass er glaubt, der Youngster könnte eines Tages in Kevin De Bruynes Fußstapfen treten. Bei City träfe Bellingham zudem auf seine Ex-BVB-Kameraden Erling Haaland und Manuel Akanji.

  • YOUSSOUFA MOUKOKO BORUSSIA DORTMUND BUNDESLIGA 17092022

    BVB, Gerüchte: Top-Klubs an Youssoufa Moukoko interessiert - auch der FC Bayern?

    Youssoufa Moukoko kommt trotz zuletzt starker Leistungen bei Borussia Dortmund nicht über eine Jokerrolle hinaus. Der 17-Jährige hat seinen im Sommer auslaufenden Vertrag noch nicht verlängert. Das ruft angeblich einige Top-Klubs auf den Plan - darunter laut Calciomercato auch der FC Bayern München.

    Wie das italienische Portal berichtet, sollen Real Madrid, Manchester United, Paris Saint-Germain und eben die Münchner sehr interessiert an einer Verpflichtung des Sturmtalents sein. Zuletzt hatte die Bild vermeldet, dass eine baldige Vertragsverlängerung in Dortmund nicht in Sicht sei, obwohl die Eckdaten geklärt sein sollen.

    Allerdings hieß es in dem Bericht auch, dass der BVB der erste Ansprechpartner für Moukoko sei, der sich eine Zukunft bei den Schwarz-Gelben weiterhin gut vorstellen könne. Bei einer Verlängerung könnten ihm demnach 3,5 Millionen Euro Brutto-Jahresgehalt winken. Dennoch zeigte sich der Angreifer in den vergangenen Monaten immer wieder unzufrieden mit seiner Spielzeit. Ob sich diese Situation bei einem Top-Klub verbessern würde, ist fraglich. Verschiedenen Medienberichten zufolge könnte der FC Bayern aber offen für einen echten Mittelstürmer sein.

  • Carragher-Liverpool-Sky

    BVB, News: Liverpool-Legende hofft auf Bellingham-Transfer

    Liverpool-Legende Jamie Carragher hat bei talkSPORT klargemacht, dass er auf einen Transfer von Jude Bellingham zu den Reds im kommenden Sommer hofft. "Ich habe die Gerüchte natürlich gelesen. Ich hoffe nur, dass sie wahr sind", sagte Carragher und führte weiter aus: "Niemand weiß es, oder? Aber es besteht kein Zweifel daran, dass Liverpool im Sommer oder im Januar die große Aufgabe haben wird, sein Mittelfeld umzubauen."

    Mit Blick auf die aktuelle Liverpool-Zentrale erklärte der 44-Jährige: "Alleine wegen des Altersprofils vieler Spieler und auch der Tatsache, dass ich denke, dass am Ende der Saison zwei oder drei Spieler keinen Vertrag haben werden", sei es laut ihm "offensichtlich, dass sie im Sommer zwei oder drei Mittelfeldspieler brauchen werden."

    In dem Zusammenhang kam Carragher dann erneut auf Bellingham zu sprechen und erläuterte: "Und wenn Jude Bellingham einer von ihnen ist - fantastisch. Denn er ist ein großartiger Spieler. Und wie gesagt, bis zum Saisonende wird es noch viele Gerüchte mit verschiedenen Mittelfeldspielern geben. Ich hoffe nur, dass das stimmt."

  • Nico Schlotterbeck Borussia Dortmund 0822

    BVB, News: Schlotterbeck zieht positives Zwischenfazit

    Nico Schlotterbeck hat im Gespräch mit den Vereinsmedien des BVB ein positives Zwischenfazit gezogen und sagte: "Ich bin voll überzeugt, dass der Schritt zum BVB richtig war. Bis jetzt kriege ich auch hier das Vertrauen von der Mannschaft und vom Trainer."

    Der 22-Jährige erklärte, er habe sich "bewusst für diesen Schritt entschieden – für den Verein, die Mannschaft und die Fans. Ich bin ein Spieler, der die Fans braucht. Ich muss auch ehrlich sagen, dass in der Corona-Zeit Fans brutal gefehlt haben. Die Bundesliga hat die besten Fans der Welt. Deswegen macht es in jedem Stadion Spaß zu spielen. Und in Dortmund sind es mehr als 80 000. Das ist ein Brett".

    Der Nationalspieler enthüllte, dass er sich den BVB-Start gar schwieriger vorgestellt hätte. Bisher hat Schlotterbeck noch keine Minute in der Bundesliga verpasst. "Ehrlich gesagt: Ich habe mir den Start in Dortmund schwieriger vorgestellt. Erstmal wollte ich spielen, weil es da hinten mit Mats und Niki einen ganz ordentlichen Konkurrenzkampf gibt. Wir pushen uns gegenseitig hoch. Das tut uns gut. Alles in allem bin schon happy mit dem Saisonstart", unterstrich der Ex-Freiburger.