News Spiele
Mit Video

Borussia Dortmund (BVB), News und Gerüchte heute: Barcelona will Moukoko, Kritik an Bellingham

09:07 MEZ 07.11.22
ONLY GERMANY Youssoufa Moukoko Borussia Dortmund 2022
Auch der FC Barcelona ist auf die guten Leistungen von Youssoufa Moukoko aufmerksam geworden - und deshalb interessiert. Die BVB-News des Tages.
  • YOUSSOUFA MOUKOKO BORUSSIA DORTMUND BUNDESLIGA 05112022

    BVB, Gerücht: Barça will Moukoko als Lewandowski-Nachfolger

    Wie die spanische Zeitung Sport berichtet, ist der FC Barcelona an Youssoufa Moukoko von Borussia Dortmund interessiert. Demnach soll der 17-jährige Angreifer bei den Katalanen als Nachfolger des mittlerweile 34-jährigen Robert Lewandowski aufgebaut werden.

    Allerdings sind dem Bericht zufolge auch Juventus Turin, Real Madrid und der FC Liverpool scharf auf die Dienste des gebürtigen Kameruners, der auch ein Kandidat für die WM für Bundestrainer Hansi Flick ist.

    Moukokos Vertrag läuft beim BVB 2023 aus. In der laufenden Saison erzielte er in 20 Pflichtspielen sechs Tore und legte sechs weitere Treffer auf.

  • ONLY GERMANY Mats Hummels Jude Bellingham Giovanni Reyna BVB Dortmund

    BVB, News: Kritík an Jude Bellingham

    Beim 3:0-Sieg der Dortmunder gegen den VfL Bochum am Samstag ist es zu Streitigkeiten um Jude Bellingham gekommen. Der 19-Jährige hatte sich während der Partie unter anderem mit Mats Hummels angelegt.

    "Grundsätzlich sollte man auf den älteren, erfahrenen Spieler hören, wenn er was sagt, und keine Widerworte geben - schon gar nicht auf dem Spielfeld", meinte der frühere Nationalspieler Stefan Effenberg dazu in seiner Kolumne bei Sport1.

  • Gregor Kobel Nico Schlotterbeck Borussia Dortmund 2022

    BVB, News: Dortmunds Innenverteidigung bei der WM?

    Stefan Effenberg brachte bei Sport1 außerdem für die WM einen BVB-Block in der Innenverteidigung der deutschen Nationalmannschaft ins Gespräch. Der 54-Jährige ist von Niklas Süle, Mats Hummels und Nico Schlotterbeck überzeugt.

    "Wenn Hansi Flick Hummels für die WM nominiert, dann ist das Trio auch eine Alternative für die Nationalmannschaft. Sie sind eingespielt und über den Saisonverlauf kompakter geworden", so Effenberg.