News Spiele
Mit Video

Atlético Madrids teuerste Transfers: Wie die Rojiblancos über eine Milliarde mit Verkäufen einnahmen

16:58 MEZ 31.10.22
Transfer Gurus Atletico Madrid Griezmann Rodri
Der zweite große Klub aus Madrid hat in den vergangenen Jahrzehnten massig Geld mit Spielerverkäufen eingenommen.

In den vergangenen Jahrzehnten hat sich Atlético Madrid zu einem der Top-Klubs in Spanien und Europa entwickelt. Dabei gelang es den Rojiblancos sogar zweimal, Real Madrid und Barcelona den LaLiga-Titel abzunehmen.

Ein Faktor für den Erfolg: Trainer Diego Simeone, der mit seinem hitzigen Temperament und grandiosen Strategien einen großen Anteil am guten Abschneiden seiner Farben hat. Aber er ist nicht der einzige Grund für den Erfolg Atléticos.

Über kluges Handeln auf dem Transfermarkt gelang es dem spanischen Klub, sich an die Spitze des nationalen und internationalen Fußballs zu arbeiten. Billig einkaufen, teuer verkaufen - das war das Mantra der Rojiblancos, welches auch gut funktioniert hat.

Beispiele gefällig? Thomas Partey, Antoine Griezmann und Rodri brachten den Madrilenen massig Geld ein. Doch welcher Spielertransfer war der profitabelste für Atlético? Wir zeigen es euch.

Die teuersten Verkäufe von Atlético Madrid seit 2000

Saison

Teuerster Verkauf

Ablösesumme

Einnahmen insgesamt

2022-23

Renan Lodi

5 Millionen Euro

6,95 Millionen Euro

2021-22

Kieran Trippier

14 Millionen Euro

22,75 Millionen Euro

2020-21

Thomas Partey

50 Millionen Euro

83,30 Millionen Euro

2019-20

Antoine Griezmann

120 Millionen Euro

309 Millionen Euro

2018-19

Jonny Otto

21 Millionen Euro

57,90 Millionen Euro

2017-18

Yannick Carrasco

30 Millionen Euro

104 Millionen Euro

2016-17

Borja Baston

18 Millionen Euro

44 Millionen Euro

2015-16

Jackson Martinez

42 Millionen Euro

152 Millionen Euro

2014-15

Diego Costa

38 Millionen Euro

89,30 Millionen Euro

2013-14

Radamel Falcao

43 Millionen Euro

70,10 Millionen Euro

2012-13

Eduardo Salvio

11 Millionen Euro

21,35 Millionen Euro

2011-12

Sergio Agüero

40 Millionen Euro

85,35 Millionen Euro

2010-11

José Manuel Jurado

11 Millionen Euro

23,90 Millionen Euro

2009-10

Johnny Heitinga

6,80 Millionen Euro

17,90 Millionen Euro

2008-09

José Antonio Reyes

2,65 Millionen Euro

3,45 Millionen Euro

2007-08

Fernando Torres

38 Millionen Euro

52,10 Millionen Euro

2006-07

Mateja Kezman

7 Millionen Euro

7 Millionen Euro

2005-06

Jesper Gronkjaer

3 Millionen Euro

5,30 Millionen Euro

2004-05

---

0 Euro

0 Euro

2003-04

Javier Pinola

250.000 Euro

250.000 Euro

2002-03

Juninho Paulista

6,90 Millionen Euro

8,10 Millionen Euro

2001-02

Salva Ballesta

10,80 Millionen Euro

20,30 Millionen Euro

2000-01

Jimmy Floyd Hasselbaink

22,50 Millionen Euro

55,55 Millionen Euro

GESAMT

1,24 Milliarden Euro

*Alle Zahlen stammen von transfermarkt.de, sofern nicht anders angegeben.

Top 10: Atlético Madrids teuerste Spielerverkäufe

  • Arda Turan Atletico Madrid

    #10 Arda Turan | 34 Millionen Euro | FC Barcelona | 2015

    Für 13 Millionen Euro kam Arda Turan 2011 von Galatasaray nach Madrid, was ihn zu einem der teuersten türkischen Fußballer der Geschichte machte. Zwischen 2011 und 2015 lief Turan über 100-mal für Atlético auf, ehe der FC Barcelona anklopfte.

    Am Ende nahmen die Rojiblancos 34 Millionen von den Katalanen für den Türken ein - ein Plus von 21 Millionen Euro.

  • Fernando Torres 2006 Barcelona Atletico Madrid

    #9 Fernando Torres | 38 Millionen Euro | FC Liverpool | 2007

    Nachdem Torres 2006 die Möglichkeit ablehnte, zum FC Chelsea zu wechseln, ging es für den Stürmer ein Jahr später für 38 Millionen Euro zum FC Liverpool.

    An der Anfield Road wurde der Spanier zum Kultspieler und erzielte wunderschöne Tore am Fließband. In 142 Partien für die Reds knipste Torre 81 Mal, ehe er im Jahr 2011 doch noch zum FC Chelsea wechselte. Die Blues zahlten 58,5 Millionen Euro für ihn.

  • Atletico Madrid striker Diego Costa

    #8 Diego Costa | 38 Millionen Euro | FC Chelsea | 2014

    Ursprünglich wurde Diego Costa als Backup für Sergio Agüero und Diego Forlan verpflichtet - doch mit starken Leistungen empfahl sich der Stürmer schnell für mehr.

    Bereits 2013 hatte Liverpool großes Interesse an einer Verpflichtung von Costa, doch der lehnte ab und verlängerte seinen Vertrag bei Atlético bis 2018.

    Das hielt ihn aber nicht davon ab, ein Jahr später zum FC Chelsea zu wechseln. Die Londoner zogen seine Ausstiegsklausel und zahlten 38 Millionen Euro für Costa.

  • Sergio Aguero Atletico Madrid

    #7 Sergio Agüero | 40 Millionen Euro | Manchester City | 2011

    Mit starken Leistungen in Argentinien machte Agüero auf sich aufmerksam, woraufhin Atlético zuschlug - für 23 Millionen Euro ein echtes Schnäppchen.

    In LaLiga knüpfte der Stürmer ohne Probleme an seine vorherigen Leistungen an und sicherte sich die Auszeichnungen als bester Newcomer in der spanischen Liga, die Golden-Boy-Trophäe sowie den Titel des besten Nachwuchsspielers weltweit.

    Im Jahr 2011 schlug Manchester City dann zu und lotste Agüero für 40 Millionen Euro nach England. Und auch dort begeisterte er mit grandiosen Leistungen.

  • Jackson Martinez Atletico Madrid La Liga

    #6 Jackson Martínez | 42 Millionen Euro | Guangzhou Evergrande | 2015

    Im Sommer 2015 kam Jackson Martínez für 35 Millionen Euro von Porto nach Madrid - und nach nur sieben Monaten und mehreren enttäuschenden Leistungen ging er wieder. Guangzhou Evergrande schlug für 42 Millionen zu.

    Dort blieb er für drei Jahre, 2020 beendete Martínez seine Karriere.

  • Radamel Falcao Monaco Fenerbahçe 08032016

    #5 Radamel Falcao | 43 Millionen Euro | AS Monaco | 2013

    AS Monaco sicherte sich die Dienste von Falcao im Mai 2013 für 43 Millionen Euro. Ein Transfer, der für Verwunderung sorgte - immerhin waren die Monegassen gerade erst in die französische erste Liga aufgestiegen, Falcao galt als einer der begehrtesten Spieler in Europa.

    Nach nur einem Jahr in Monaco ging der Stürmer per Leihe zu Manchester United und Chelsea, eher er wieder ins Fürstentum zurückkehrte. Inzwischen spielt der Kolumbianer für Rayo Vallecano.

  • Thomas Partey Atletico Madrid

    #4 Thomas Partey | 50 Millionen Euro | FC Arsenal | 2020

    Partey schloss sich Atletico 2012 an und entwickelte sich zu einem der wichtigsten Spieler des Vereins. Der Ghanaer kam auf 180 Einsätze für die Rojiblancos, eher er 2020 in die Premier League wechselte.

    Arsenal zeigte schon seit längerem Interesse an Partey und zahlte letzten Endes 50 Millionen Euro für den Mittelfeldspieler.

  • RODRIGO Atletico Madrid

    #3 Rodri | 70 Millionen Euro | Manchester City | 2019

    Rodri schloss sich Atlético bereits im Alter von 11 Jahren an - im Jahr 2007. 2013 wurde er aufgrund physischer Defizite entlassen und anschließend von Villarreal unter Vertrag genommen.

    Dort debütierte er 2015, zeigte dermaßen starke Leistungen, dass Atlético den Mittelfeldspieler 2018 für 20 Millionen Euro wieder kaufte. Ein guter Deal, da Manchester City nur ein Jahr später 70 Millionen Euro für den Spanier hinblätterte.

  • Lucas Hernandez 2022-23

    #2 Lucas Hernández | 80 Millionen Euro | Bayern München | 2019

    Nach fünf starken Jahren bei Atlético - inklusive Champions League-Finale sowie des Gewinns der Europa League und des UEFA Super Cups - zog es Lucas Hernández im Sommer 2019 zum deutschen Rekordmeister. Die Bayern legten 80 Millionen Euro für den Verteidiger auf den Tisch.

    In Deutschland gewann der Franzose die Bundesliga, den DFB-Pokal und die Königsklasse in seiner ersten Saison mit den Bayern und ist noch heute ein wichtiger Spieler im FCB-Team.

  • griezmann

    #1 Antoine Griezmann | 120 Millionen Euro | FC Barcelona | 2019

    Griezmann ist Atléticos teuerster Verkauf überhaupt, als Barça 2019 den Franzosen verpflichtete. Die Ausstiegsklausel kostete die Katalanen satte 120 Millionen Euro - die sich nicht auszahlen sollten.

    Griezmann konnte in Barcelona nicht überzeugen und wurde 2021 für zwei Jahre zurück an Atlético ausgeliehen. Nach längerem Hin und Her einigten sich beide Vereine darauf, dass Griezmann für die Summe von 20 Millionen Euro im Sommer 2023 fest zu den Rojiblancos zurückkehrt.